1949251

Litecoins, Dogecoins und andere Bitcoin-Varianten ausprobieren

17.06.2014 | 12:50 Uhr |

Bei Bitcoin kann man nicht mehr ohne weiteres erfolgreich einsteigen. Aber es gibt Alternativen zu Bitcoin. Mit Litecoin, Peercoin oder Dogecoin können Sie sofort los legen und Ihr eigenes Krypto-Geld erstellen.

Sie können jederzeit in die Welt der virtuellen Währungen einsteigen, indem Sie die Coins „minen“. Bei Bitcoin ist das mittlerweile zwar für "normale" Computernutzer kaum noch möglich, aber die Welt der Bitcoin-artigen „Alternativcoins“ bietet noch viel Platz für „Miner“. Wir verraten Ihnen alles, was Sie wissen müssen, um mit dem Alternativcoin-Mining anzufangen.

GUI Miner

Was sind Alternativcoins?

„Alternativcoin“ ist ein Sammelbegriff für Kryptowährungen, die auf dem Bitcoinsystem aufbauen, aber eben keine Bitcoins sind. Da Bitcoin eine Opensource-Software ist, kann jeder Tüftler mit etwas Entwicklererfahrung die Bitcoins kopieren und seine eigene Währung erstellen.

Das Dogecoin-Logo.
Vergrößern Das Dogecoin-Logo.

Natürlich ist der Wert von Alternativcoins, wie bei Bitcoin, nur so hoch, wie irgendjemand bereit ist, dafür mit richtigem Geld zu bezahlen. Einige Alternativcoins, wie zum Beispiel Litecoin, Peercoin und Dogecoin, haben aktive Gemeinschaften und Wirtschaftssysteme – Sie können sich eine Liste der Alternativcoins, sortiert nach deren Börsenwert, ansehen – allerdings ist derzeit keine Währung auch nur ein Zehntel der Bitcoins wert. Viele Alternativcoins haben eifrige Anhängerschaften, aber nehmen Sie sich vor jedem in Acht, der neue Alternativcoins anpreist, oder versucht Sie davon zu überzeugen gleich von Anfang an einzusteigen – das könnte nur eine moderne Betrugsmasche sein.

Bitcoins oder Alternativcoins sammeln

Jedes Mal, wenn jemand einen Bitcoin ausgibt, wird die Transaktion in einem öffentlichen Konto aufgezeichnet. Wenn Sie zum Beispiel zehn Bitcoin besitzen und sieben an jemand anderen versenden, wird diese Transaktion eingetragen und jeder weiß, dass Sie nur noch drei Bitcoins besitzen. Falls Sie anschließend versuchen jemand anderem am nächsten Tag fünf Bitcoins zuzusenden, wird diese Transaktion verweigert, weil öffentlich aufgezeichnet ist, dass Sie nicht über diese Menge an Bitcoins verfügen.

Damit  das System funktioniert, muss das öffentliche Konto absolut vertrauenswürdig sein. Niemand darf eine falsche Transaktion  verzeichnen können. Bitcoin erreicht das, indem es Kryptographie (daher auch der Begriff „Kryptowährung“) verwendet, in einem Prozess, welcher viele Computer benötigt, die über ein einziges Peer-to-Peer-Netzwerk verbunden sind. Um den Leuten einen Anreiz zu bieten, an dem Netzwerk teilzunehmen, werden Bitcoins regelmäßig generiert und den Maschinen zugesprochen, die damit beschäftigt sind, dieses System aufrechtzuerhalten.

Warum sollten Sie Bitcoins sammeln?

Mit dem Wertanstieg der Bitcoins in den letzten Jahren wurde das Bitcoin-Mining ein lukratives Geschäft. Einige Unternehmen haben sogar Chips entwickelt, nur um den kryptografischen Algorithmus, der benutzt wird um Bitcoins zu minen, ausführen. Diese Chips werden ASICs genannt und sind so gut im "Minen", dass es für normale Durchschnitts-Hardware nahezu unmöglich ist konkurrenzfähig zu sein. Selbst der stärkste Desktop-PC mit einem leistungsstarken GPU wäre nicht in der Lage durch das Bitcoin-Mining genügend Geld für die dabei anfallen Stromkosten zu erzeugen.

Sie können mit einer konventionellen PC-Grafikkarte wie der AMD Radeon R9-280 erfolgreich Alternativcoins minen.
Vergrößern Sie können mit einer konventionellen PC-Grafikkarte wie der AMD Radeon R9-280 erfolgreich Alternativcoins minen.
© AMD

Da Alternativcoins weniger bekannt sind und weil viele Alternativcoins eine andere Art des Mining-Algorithmus - als „Scrypt“ bezeichnet - benutzen und dafür die ASIC-Boards nicht geeignet sind, können Sie immer noch diese Alternativcoins mit einem Miningprogramm auf Ihrem eigenen PC verdienen. Sie können die Alternativcoins anschließend ausgeben oder sie gegen Bitcoins bei einer Kryptowährungstauschbörse tauschen . Im Gegensatz zu den meisten Alternativcoins können Bitcoins bei einigen Online-Versandhäusern ausgegeben werden.

Die wenig bekannten Alternativcoins in Bargeld umzuwandeln ist in der Realität aber noch schwerer als der Umtausch von Bitcoins. Alternativcoins sollten eher als Möglichkeit gesehen werden, um mehr über Kryptowährungen herauszufinden, aber reich wird man damit zunächst einmal nicht.

Wie mine ich Alternativcoins?

Die Litecoin-Geldbörse.
Vergrößern Die Litecoin-Geldbörse.

Zuerst müssen Sie sich eine Währung aussuchen – Sie können dafür eine Liste der meistgehandelten Alternativcoins auf CoinMarketCap einsehen. Sie können sich jeden Coin aussuchen, den Sie möchten (für diesen Artikel haben wir Litecoin ausgewählt), aber der Prozess sollte für jeden anderen genauso funktionieren.

Besuchen Sie die Internetseite der Währung (die Litecoinseite finden Sie unter https://litecoin.org ) und laden den entsprechenden Client herunter, welcher Ihnen erlaubt die Coins in Ihrem „Wallet“ auf dem Computer zu speichern. Sobald der Client installiert ist, installiert dieser die gesamte „Blockchain“ für den Alternativcoin. Sie können noch bevor dieser Prozess beendet ist, einem sogenannten Mining-Pool beitreten.

Pizza online bestellen mit Bitcoins

Einzelkämpfer oder Mining-Pool?

Erste Entscheidung: Sie müssen sich zunächst entscheiden, ob Sie allein minen oder an einem Mining-Pool teilnehmen. Beim Bitcoin-Minen erhalten Sie die Zahlungen nicht fortlaufend, sondern in "großen Brocken", wenn Sie bestimmte Meilensteine erreichen. Sofern Sie nicht eine große Zahl superschneller Mining-Computer besitzen, kann es sein, dass Sie niemals einen dieser Meilensteine erreichen und somit auch niemals eine Zahlung erhalten.

In einem Mining-Pool schließen sich deshalb viele Nutzer zu einer Gruppe zusammen und alle Belohnungszahlungen werden innerhalb der Gruppe, je nach Hardwarekapazität jedes einzelnen Mitglieds, aufgeteilt. Das festigt die Einnahmenstruktur und macht Ihre Gewinne verlässlicher. Sie können sich dafür entscheiden alleine zu minen, allerdings ist für jeden, der gerade erst mit dem Alternativcoin-Mining beginnt ein Pool die bessere Alternative – ganz besonders dann, wenn Sie dafür keinen ganzen mit PCs gefüllten Raum besitzen. Im Folgenden behandeln wir deshalb das Mining in einem Mining-Pool.

Es gibt für jede Art von Alternativcoins verschiedene Pools, auch wenn einige Pools zwischen verschiedenen Währungen, je nach Kurs, wechseln. Es gibt bei jedem Pool Vorteile und Nachteile, aber insgesamt spielt die konkrete Wahl keine große Rolle. Um einen beliebten Pool zu finden, besuchen Sie die Seite einer Community des Coins, für dessen Mining Sie sich interessieren – Reddit hat zum Beispiel aktive Gemeinschaften für alle populären Alternativcoins.

Die WeMineLTC Arbeitsseite.
Vergrößern Die WeMineLTC Arbeitsseite.

Wir haben dafür den WeMineLTC Pool , welcher sehr beliebt ist, ausgewählt. Es gibt zwar innerhalb der Litecoin-Community Bedenken, dass WeMineLTC zu beliebt sei, weil die Währung nicht sicher ist, wenn mehr als die Hälfte des gesamten Minings von einem einzigen Pool, eben WeMineLTC, durchgeführt wird. Da wir aber höchstwahrscheinlich wenig Mining-Leistung beisteuern werden, ist das für unseren Test nicht bedenklich.

Die zweite zu treffende Entscheidung: Wollen Sie einen CPU-Miner oder einen GPU-Miner verwenden? Das sind verschiedene Arten von Mining-Software, die für das Mining mit Ihren Computer-Prozessor oder mit Ihrem Grafik-Prozessor entwickelt wurden.

GPU-Miner sind weit effizienter, allerdings nur falls Sie eine eigenständige Grafikkarte und keine Onboard-Grafik besitzen. AMDs Grafikkarten sind gegenüber denen von Nvidia derart effizienter beim Alternativcoin-Mining, dass in den USA die Preise der Radeon-Grafikkarten in den letzten Monaten deswegen in den Himmel geschossen sind.

Falls Sie vorhaben auf einem Laptop oder einem Standard-Desktop-PC mit integrierter Grafikkarte zu minen, sollten Sie besser mit einem CPU-Miner arbeiten. Sie können auch gleichzeitig auf beide Arten minen, wenn Sie die gesamte Mining-Leistung aus Ihrem Computer herausholen möchten. Achten Sie dabei auf die Temperatur und den Energieverbrauch. Ein Diagnosetool wie CPUIDs HWMonitor hilft Ihnen dabei diese im Auge zu behalten.

GPU-Mining

Um mit der GPU Ihres Computers zu minen, benötigen Sie die Software cgminer. Sie bekommen eine Version für Windows unter http://k-dev.net/cgminer/ . Sie sollten sich Version 3.7.2 von cgminer besorgen, weil bei späteren Versionen der Support der Scrypt-Hash-Funktion, welche von Alternativcoins verwendet wird, entfernt wurde. ( GUIMiner-scrypt ist eine Alternative, welche ebenso Alternativcoin-Mining unterstützt und eine grafische Benutzeroberfläche und keine Kommandozeile anbietet). Tipp: Google Chrome warnt unter Umständen davor, dass die cgminer-Software Malware-versucht sei und blockt den Download. Diese Warnung ist jedoch falsch. Sie könne zu diesem Zweck Chromes Malware-Schutz abstellen oder einen anderen Browser für den Download verwenden.

Versichern Sie sich, dass Ihre Grafikkartentreiber aktuell sind und falls Sie eine ATI-Grafikkarte besitzen, laden Sie den optionalen OpenCL-Treiber herunter.

Sie müssen cgminer nicht installieren; extrahieren Sie einfach den Inhalt der ZIP-Datei auf Ihre Festplatte. Cgminer arbeitet über die Kommandozeile, aber Sie können es auch über eine Batchdatei laufen lassen. Bevor Sie das erledigen, müssen Sie einige Informationen von Ihrem Pool einholen. Die folgenden Dinge müssen Sie für Ihre Batchdatei wissen:

URL: Die URL Ihres Pool-Dienstes. Nicht die, welche Sie in Ihren Browser eingeben, sondern die speziell für das Mining generierte. Jeder Pool-Dienst stellt diese Information auf der Hilfe- oder der Tutorialseite bereit. Einige haben mehrere URLs, aus denen Sie auswählen können, wodurch Sie den Server, welcher Ihnen am nächsten ist, verwenden können. Die URL startet üblicherweise mit dem Wort „stratum.“

Port: Die Portnummer wird ebenso von Ihrem Pooldienst bereitgestellt. Diese ist in der Regel direkt an die URL angehängt, nur von einem Doppelpunkt und keinen Leerzeichen getrennt.

Benutzername: Der Nutzername den Sie erstellt haben, als Sie sich für den Pool registriert haben.

„Workername“: Bevor Sie mit dem Mining beginnen können, müssen Sie einen „Worker“ auf Ihrem Benutzerkonto im Mining-Pool erstellen. Jeder Worker hat einen Namen, entweder von Ihnen ausgewählt oder aber automatisch vom Pool zugewiesen.

„Workerpasswort“: Jeder Worker besitzt ein eigenes Passwort.

Wenn Sie einen Worker erstellt haben und alle Informationen, die Sie benötigen, haben, öffnen Sie den nächsten Ordner, welcher die cgminer.exe-Datei enthält, klicken mit der rechten Maustaste in den Ordner und wählen „Neu“ -> „Text“ (.txt)-Datei. Tippen Sie anschließend in Notepad den folgenden Text ein und ersetzen die fettgedruckten Wörter durch Ihre persönlichen Informationen:

Cgminer.exe –scrypt –o url:port –u username.workername –p workerpassword

Hier ist ein Beispiel:

Textbefehl für den GPUMiner.
Vergrößern Textbefehl für den GPUMiner.

Jetzt speichern Sie die Datei und gehen zurück in den Ordner und nennen die Datei, welche Sie gerade erstellt haben, in “GPUMiner.bat” (ohne die Anführungszeichen) um. Windows fragt Sie nochmal nach einer Bestätigung.

Endlich können Sie auf die gerade erstellte .bat-Datei doppelklicken. Cgminer übernimmt ab jetzt die Arbeit und zeigt Ihren Fortschritt beim Alternativcoin-Mining an.

CPU-Mining

Falls GPU-Mining für Ihren PC nicht möglich ist, können Sie trotzdem minen, wenn auch nicht mit so schnellem Erfolg. Der Prozess ist weitestgehend der gleiche wie der GPU-Mining-Prozess und Sie brauchen die gleichen Informationen, die oben beschrieben sind. Der größte Unterschied ist, dass Sie anstatt von cgminer das Programm cpuminer herunterladen müssen. Wie auch bei cgminer, müssen Sie eine Batchdatei über ein Textdokument im cpuminer-Ordner erstellen, ein kurzes Skript eintippen und dieses dann zu einer .bat-Datei umbenennen. Für cpuminer sollte Ihr Skript so aussehen:

Minerd.exe –o url : port -u username.workername -p workerpassword

Online-Bezahlverfahren: Vorteile und Risiken

Willkommen Cryptowährung!

Damit können Sie Ihren GPU, CPU oder auch beides verwenden, um Litecoin und die meisten anderen Alternativcoins zu minen. Sobald Sie damit beginnen Coins auf Ihrem Konto anzusammeln, können Sie die Seite des Mining-Pools besuchen und eine Adresse eingeben, damit die Coins an Ihr persönliches Wallet gehen. Die Adresse Ihres Wallets finden Sie im „Erhalten-Tab“ im Client, den Sie vorher bereits heruntergeladen haben.

Sobald Sie damit anfangen sollten Sie die Verschlüsselung anwenden, indem Sie Einstellungen -> Verschlüsselung aktivieren auswählen und anschließend ein sicheres Passwort auswählen. Vergessen Sie nicht von Ihrem Wallet regelmäßig eine Sicherheitskopie zu erstellen, in dem Sie auf Datei -> Sicherheitskopie erstellen klicken. Falls Sie Ihre Festplatte verlieren und Ihr Wallet nirgends gesichert haben, gehen all Ihre Coins verloren.

Der „Erhalten-Tab“ Ihres Litecoin-Wallets zeigt die Adresse an, welche Sie benötigen, um Zahlungen zu erhalten.
Vergrößern Der „Erhalten-Tab“ Ihres Litecoin-Wallets zeigt die Adresse an, welche Sie benötigen, um Zahlungen zu erhalten.

Sie werden aber nicht viel beim Alternativcoin-Mining verdienen. Neue ASIC-Chipsätze werden bereits entwickelt, um Litecoin und andere Scrypt-basierte Alternativcoins ins Visier zu nehmen und diese werden selbst die leistungsstärksten GPU-Mining-Systeme vom Markt verdrängen. Allerdings ist Mining trotzdem ein interessanter Weg, um über mehr über eine Technologie zu erfahren, welche die wichtigste Erfindung in diesem Jahrzehnt sein könnte, ohne dafür Ihr eigenes Kapital zu riskieren.

Dieser Artikel stammt von unserer Schwesterpublikation PC-World.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1949251