104160

Linux-Betriebssystem auf neue Festplatte kopieren

27.07.2009 | 10:01 Uhr |

Beim Festplattenwechsel installieren viele Anwender Ihr System gleich neu. Doch das ist nicht nötig: Linux bietet alle Werkzeuge, um ein System auf eine neue Festplatte zu kopieren.

Irgendwann reicht der Platz nicht mehr, und eine neue Festplatte muss her. Wenn vom Plattenwechsel auch die Systempartition betroffen ist, muss nun noch ein Linux-System auf die Platte. Den Aufwand einer Neuinstallation können Sie sich aber sparen: Stattdessen ist das bestehende Linux-System in wenigen Schritten auf die neue Platte kopiert. Zum Klonen eines Linux-Systems auf eine neue Festplatte brauchen Sie ein Linux-Live-System, etwa Ubuntu 9.04 . Es bieten sich aber auch klassische Live-Systeme wie Knoppix an. Das Klonen selbst geschieht in drei Schritten: Anlegen einer Partition auf der neuen Festplatte, exaktes Kopieren der bestehenden Daten und Vergrößern der kopierten Partition auf der neuen Platte mit Gparted.

Und so geht’s: Nach dem zusätzlichen Einbau der neuen Festplatte und dem Start des Rechners mit dem Live-System müssen Sie herausfinden, wo die bisherige Systempartition liegt. Rufen Sie dazu in einem Terminal-Fenster den Befehl

sudo fdisk -l

auf. Die Liste zeigt Ihnen die Partitionen auf den erkannten Festplatten. In diesem Beispiel gehen wir davon aus, dass die alte Platte als /dev/sda eingebunden ist und die neue, noch leere Platte als /dev/ sdb zur Verfügung steht. Als Nächstes brauchen Sie einen leere Partitionstabelle auf der neuen Platte. Vergewissern Sie sich dazu zunächst, dass Sie die korrekte Kennung der neuen Festplatte kennen, um nicht versehentlich die falsche Partition zu überschreiben. Im Ubuntu-Live-System rufen Sie dann

sudo cfdisk -z /dev/sdb

ddrescue übernimmt das Kopieren.
Vergrößern ddrescue übernimmt das Kopieren.
© 2014

auf, wobei /dev/sdb in unserem Beispiel die Kennung der neuen Festplatte ist. Im Partitionierungsprogramm Cfdisk drücken Sie ‹Shift›-‹W› und geben dann „yes“ ein, um eine leere Tabelle auf die Platte zu schreiben. Mit ‹Q› beenden Sie das Programm.Im nächsten Schritt schreiben Sie die Daten von der alten auf die neue Platte. Dazu benötigen Sie das Tool ddrescue, ein erweitertes dd, das Datenströme von Massenspeichern kopiert. Die Ubuntu-CD bietet das Tool zwar nicht, aber Sie können es während des Betriebs temporär über eine Internet-Verbindung aus dem Universe-Repository nachinstallieren. Ge- hen Sie dazu auf „System, Systemverwaltung, Software-Paketquellen“, und klicken Sie dort den Punkt „Von der Gemeinschaft betreute Open-Source-Software“ an. Danach lassen Sie die Software- Liste automatisch herunterladen und können dann im Terminal-Fenster das benötigte Tool mit dem Kommando

sudo apt-get install gddrescue

installieren. Jetzt wird es spannend: Mit dem Befehl

sudo ddrescue -v /dev/sda /dev/sdb

schreiben Sie die Rohdaten von der alten Festplatte (/dev/sda) auf die Neue (/dev/ sdb). Achtung: Vergewissern Sie sich, hier unbedingt die richtigen Plattenkennungen einzugeben, ansonsten droht Datenverlust. Der Kopiervorgang kann je nach Plattengröße einige Minuten oder auch Stunden dauern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
104160