47818

Daten sichern mit Tools

29.10.2008 | 08:29 Uhr |

Das letzte Backup der aktuellen Projekte ist schon einige Wochen alt? Von Ihrer Präsentation für die nächste Konferenz gibt es gar keine Kopie? Sichern Sie Ihre Daten schnell und komfortabel mit den richtigen Tools.

Ein simpler Stromausfall oder eine durchgebrannte Sicherung kann ausreichen: Bei einem Absturz Ihres Rechners sind all Ihre Daten in Gefahr. Auch Festplatten können kaputtgehen, und sicher haben Sie schon einmal versehentlich eine wichtige Datei gelöscht. Gut, wenn Sie dann eine Sicherungskopie haben.

Mit der Populatität von Netbooks wie dem Eee PC, die anstatt eines Windows-Betriebssystems häufig mit einer speziellen Linux-Variante ausgestattet sind, wird auch das Thema Linux-Backup immer wichtiger. PC Welt verrät, wie Sie Ihre Daten auf dem Linux-Rechner sichern.

Besser mit Backup-Tools
Einzelne Dateien oder Verzeichnisse immer wieder von Hand zu kopieren, ist eine zeitraubende Angelegenheit. Gerade weil man diese Kopien so selten benötigt, siegt bei diesem Thema oft Faulheit über Vernunft. Hier helfen Backup-Programme. Einmal richtig eingerichtet, erzeugen sie Sicherungskopien automatisch zu einem von Ihnen festgelegten Zeitpunkt.

Das sollten Sie sichern
In ein Backup gehören Dateien, die Sie selbst erstellt oder heruntergeladen haben, und die Konfigurationsdateien, die Ihre persönlichen Einstellungen der von Ihnen benutzten Programme enthalten. Alles andere auf Ihrer Festplatte stammt ja von der Installations-DVD Ihres Linux-Systems, das Sie mit der DVD jederzeit wiederherstellen (neu installieren) können.

Im Fall eines Desasters – sei es nun eine defekte Festplatte oder das versehentliche Löschen Ihrer Dateien – können Sie Ihre Arbeiten aus einem Backup restaurieren. Glücklicherweise legt Linux konsequent Ihre Dateien in oder unterhalb Ihres Home-Verzeichnisses /home/Benutzername ab.

Dort finden Sie also alle Dateien, die Sie regelmäßig sichern sollten. Die eigentlich nahe liegende Idee, stattdessen sämtliche Dateien Ihres Systems zu sichern, funktioniert nicht. Das Kopieren der installierten Software ist nicht nur unnötig, es ist zudem technisch unmöglich, das /dev- oder das /proc-Verzeichnis zu sichern oder wieder einzuspielen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
47818