115940

Limewire: Tauschvolumen geht wegen legaler Musikangebote nicht zurück

11.11.2003 | 13:59 Uhr |

Das Debüt legaler Internet-Angebote für den Musik-Download scheint kaum Auswirkungen auf das Verhalten von Tauschbörsenbenutzern zu haben. Zu diesem Schluss kommt der Chef von Limewire, Greg Bildson. Ihm gehen die Angebote der Musikindustrie nicht weit genug.

Das Debüt legaler Internet-Angebote für den Musik-Download scheint kaum Auswirkungen auf das Verhalten von Tauschbörsenbenutzern zu haben. Zu diesem Schluss kommt der Chef der Tauschbörse Limewire , Greg Bildson.

"Wir konnten keinen Effekt auf die Anzahl der Downloads seit dem Start von iTunes feststellen. Dementsprechend denken wir auch nicht, dass Napster 2.0 irgendeinen Effekt auf die Zahl der Downloads haben wird", so Bildson gegenüber unserer Schwesterpublikation " Macworld ".

Dem Manager gehen die Angebote der Musikindustrie nicht weit genug. Zudem ist er der Ansicht, dass sie den Ansprüchen der Anwender einfach nicht genügen. "iTunes ist eine nette Apple-Software, aber diese Services sind nur ein Mini-Schritt der Musikindustrie in die richtige Richtung", sagte Bildson.

0 Kommentare zu diesem Artikel
115940