32952

Liebesbrief mit ansteckendem Inhalt

von Andreas Marx (am) Seit dem 4.5.2000 ist ein tückischer Mail-Virus unterwegs, der sich als Liebesbrief tarnt. Im Anhang ist ein Visual-Basic-Script enthalten, das den eigentlichen Virus enthält.

Mittlerweile sind sieben Varianten des Virus bekannt, die sich unter anderem durch die Betreffzeile und die Schadfunktion unterscheiden. Verschickte die Original-Variante noch Nachrichten unter dem Subjekt "ILOVEYOU", so verschicken Varianten des Virus Texte unter "fwd: Joke" oder "Susitikim shi vakara kavos puodukui...".

Ihnen allen gemeinsam ist jedoch, dass sich der Virus nicht bereits beim Öffnen einer Mail aktiviert, sondern erst dann aktiv wird, wenn man den Anhang per Doppelklick startet. Der Anhang heißt in den verschieden Virus-Varianten unterschiedlich, daher kann man nur empfehlen, generell keine Mail-Anhänge mit der Namenserweiterung (Extension) ".VBS" zu starten.

Der Virus tarnt diese Extension dadurch, dass er davor noch ein ".txt" hängt, allerdings ist er in den meisten Mail-Programmen durch das verdächtige Logo (Icon) auffällig, welches auf eine VBS-Datei und nicht auf eine TXT-Datei hinweist.

Sicherer ist es noch, wenn man den Windows Scripting Host, der für die Ausführung von Visual Basic Scripts zuständig ist, generell deinstalliert und damit solchen Viren vorbeugt. Dazu sollte man auf "Start" gehen und "Einstellungen, Systemsteuerung, Software, Windows-Setup", dann auf "Zubehör, Details, Windows Scripting Host" und das Kästchen davor deaktivieren."

Sinnvoll ist ein solches radikales Vorgehen natürlich nur, wenn Sie nicht selbst regelmäßig VB-Scripts für Ihre Arbeit einsetzen.

Der Virus vernichtet auch Daten und es wird auch ein Backdoor-Programm zur Fernsteuerung des Rechners eingeschleust, das in der Lage ist, Passwörter auszuspionieren. Eine ausführliche technische Beschreibung des Virus finden Sie in der Analyse von Stefan Kurtzhals .

0 Kommentare zu diesem Artikel
32952