77236

Lexmark i3

29.01.2002 | 15:59 Uhr |

Ein Tintenstrahldrucker im futuristischen Design.

Das Lexmark-Modell sieht aus wie der Unterhaltungselektronik entsprungen. Es ist für Design-Freunde gedacht, die nur gelegentlich aus Windows drucken. Deshalb entfällt eine Platzierung in der Top-Liste.

Eigener Look: Der Lexmark i3 soll im Wohnzimmer stehen, statt in der Computer-Ecke sein Dasein zu fristen. Für diesen Zweck steckt der reine GDI-Drucker in einem anthrazitfarbigem Gehäuse, wie man es von Fernseh- und Hifi-Geräten kennt. Das A4-Gerät arbeitete langsam. Dafür konnte sich die Druckqualität sehen lassen: Die leicht gerasterten Grafiken und Bilder hatten leuchtende Farben. Etwas störend empfanden wir die starken Rottöne. An den Farbübergängen war aber nichts auszusetzen.

Im Textdruck fielen die leicht fransigen Buchstabenränder auf. Patrone und Druckkopf bilden eine Einheit. Das Papierfach ist von vorne erreichbar, aber nicht sehr robust. Der Stromverbrauch ist niedrig. Auch die Kosten pro Seite sind okay - rund 9 Cent für das schwarzweiße und etwa 11 Cent für das farbige Blatt. Bei Lexmark gelten 12 Monate Garantie mit 1 Jahr Vor-Ort-Service. Die Hotline (01805/000115) war gut.

Ausstattung: 2400 x 1200 dpi Auflösung, 70 bis 500 g/m2 Papiergewicht; Treiber für Win 98/ME, 2000, XP, Linux

Technische Daten: Hersteller / Produkt: Lexmark i3; Max. Auflösung: Schwarz/Farbe: 2400 x 1200 dpi; Preise der Tintenpatronen: Farbpatrone: ca. 35 Euro; Schwarzpatrone: ca. 41 Euro; Tintendüsen: Farbe: 192, schwarz: 208; Speicher: k. A.; Schnittstellen: USB; Abmessungen (B x T x H in mm): 432 x 415 x 106; Gewicht: 4,5 Kilogramm; Papieraufnahme: 100 Blatt; Papierablage: 25 Blatt; Bedruckbares Papiergewicht: 70 bis 500 g/m2 (über manuelle Zufuhr); Max. Papierformat: DIN A4; Treiber: Win 98/ME, 2000, XP, Linux; Stromverbrauch (in Watt): Betrieb: k. A.; Standby: 3,2; ausgeschaltet: 2,5

Hersteller/Anbieter

Lexmark

Telefon

Weblink

www.lexmark.de

Bewertung

Preis

rund 204 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
77236