114938

Lexmark Z35

18.06.2002 | 13:26 Uhr |

Ein Drucker für den Hausgebrauch mit nicht gerade günstigen Betriebskosten.

Ein Drucker für den Hausgebrauch, dessen Betriebskosten normal hoch sind.

Ähnlich: Das sind sich der Lexmark Z35 und der Z25. In der Druckqualität war der größere Bruder nur einen Hauch besser (Note 2,2): Die vereinzelten Satellitentröpfchen störten nicht. Dafür hätten die Buchstabenränder der Texte weniger fransig ausfallen können. Die Farben der Bilder und Grafiken leuchteten genauso wie beim Z25. Allerdings waren die Übergänge noch feiner und unser Testfoto geringer gerastert. Auch der Z35 kannte keine Eile - Geschwindigkeits-Note 4,2.

Die Druckkosten: Wie beim kleineren Modell kostet die Farbseite rund 10 Cent, das schwarzweiß bedruckte Blatt nahezu 9 Cent - noch okay. Strom benötigte der GDI-Drucker im Betrieb wenig. Doch ausgeschaltet zog er noch 2,4 Watt - Verbrauchs-Note 3,3. Patrone und Druckkopf bilden eine Einheit - Handhabungs-Note 2,2. Lexmark bietet 12 Monate Garantie mit Vor-Ort-Service und eine gute Hotline (01805/512511) - Service-Note 2,3.

Ausstattung: 2400 x 1200 dpi; USB; 70 bis 500 g/m2; Treiber für Win 98/ME, 2000, XP

Technische Daten: Hersteller / Produkt: Lexmark Z35; Max. Auflösung: Schwarz/Farbe: 2400 x 1200 dpi; Preise der Tintenpatronen: Farbpatrone: ca. 41 Euro; Schwarzpatrone: ca. 36 Euro; Tintendüsen: Farbe: 192, schwarz: 208; Speicher: k. A.; Schnittstellen: USB; Abmessungen (B x T x H in mm): 445 x 203 x 126; Gewicht: 2,14 Kilogramm (inkl. Netzteil); Papieraufnahme: 100 Blatt; Papierablage: 50 Blatt; Bedruckbares Papiergewicht: 70 bis 500 g/m2; Max. Papierformat: DIN A4; Treiber: Win 98/ME, 2000, XP; Stromverbrauch (in Watt): Betrieb: 8,8; Standby: 3,1; ausgeschaltet: 2,4

Hersteller/Anbieter

Lexmark

Weblink

www.lexmark.de

Bewertung

3,0 Punkte

Preis

rund 80 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
114938