726303

Lesezeichen synchronisieren

16.08.2006 | 10:54 Uhr |

Sie verwenden Firefox als Standard-Browser unter Windows. Die im Browser hinzugefügten Lesezeichen erscheinen jedoch nicht unter "Favoriten" im Startmenü. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung:

Einsteiger

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Sie verwenden Firefox als Standard-Browser unter Windows. Die im Browser hinzugefügten Lesezeichen erscheinen jedoch nicht unter "Favoriten" im Startmenü.

Lösung:

Die "Favoriten"-Liste im Startmenü gehört zum Internet Explorer. Nur Lesezeichen, die Sie in diesem Browser hinzufügen, tauchen auch im Startmenü auf. Um die Lesezeichen zwischen beiden Browsern zu synchronisieren, verwenden Sie jeweils deren Import/Export-Funktion. Starten Sie dazu Firefox, und wählen Sie den Menüpunkt "Lesezeichen, Lesezeichen-Manager". Dort wählen Sie "Datei, Exportieren" und speichern die resultierende HTML-Datei unter einem beliebigen Namen.

Der nächste Schritt wäre der Import in den Internet Explorer – allerdings müssen Sie vorher noch eventuell enthaltene Umlaute konvertieren. Firefox speichert die Lesezeichen in der Zeichencodierung UTF-8, während der Internet Explorer für seine Favoriten Ansi erwartet. Starten Sie dazu den Windows-Editor, und öffnen Sie die exportierte HTML-Datei. Danach speichern Sie sie wieder mit "Datei, Speichern unter", wobei Sie unter "Codierung" das Format "ANSI" einstellen, bevor Sie auf die Schaltfläche "Speichern" klicken.

Im Internet Explorer importieren Sie die Lesezeichen mit "Datei, Importieren und exportieren". Im Assistenten wählen Sie "Favoriten importieren" und "Aus Datei oder Adresse importieren". Dann geben Sie die exportierte HTML-Datei an. Am Ende haben Sie die Auswahl, in welchen Ordner Sie die importierten Lesezeichen ablegen wollen. Wenn Sie hier die oberste Ebene "Favoriten" wählen, vermischen sich die importierten Lesezeichen mit den bereits existierenden Favoriten, ohne dass ein separater Ordner erstellt wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
726303