Legal und kostenlos

MP3s bis zum Abwinken herunterladen

Mittwoch, 18.08.2010 | 18:09 von Damian Robota
Das überarbeitete Urheberrechtsgesetz trat am 1. Januar 2008 in Kraft. Dieses sieht eine Verschärfung der Gesetze für Tauschbörsen-Nutzern vor. PC-Welt zeigt, wie Sie ihre Musiksammlung weiterhin legal um aktuelle Titel erweitern. Dabei können Sie entweder den klassischen Weg über Web-Seiten gehen, Videos zu MP3-Dateien umwandeln oder Internet-Radios nutzen.
Das überarbeitete Urheberrechtsgesetz trat am 1. Januar 2008 in Kraft. Mit dem Gesetz bleibt die Privatkopie von digitalen Medien weiterhin erhalten, wie gehabt darf jedoch ein Kopierschutz nicht umgangen werden.

Insbesondere für Musikliebhaber, die bislang Tauschbörsen wie Bearshare, Bittorrent und Co. nutzen, enthält das neue Gesetz eine Verschärfung der Bestimmungen. Bisher war allein die Kopie einer offensichtlich rechtswidrig hergestellten Vorlage untersagt. Dieses Verbot wird nun ausdrücklich auf unrechtmäßig zum Download angebotene Werke ausgedehnt. Damit soll die illegale Nutzung von Tauschbörsen klarer gefasst sein.

Wenn für den Nutzer einer P2P-Tauschbörse offensichtlich sei, dass es sich bei dem angebotenen Musikstück oder Film um ein rechtswidriges Angebot im Internet handelt, dürfe er keine Privatkopie davon ziehen, also auch keinen Download anstoßen.

PC-WELT zeigt Ihnen mit Hilfe von Rechtsanwältin Marion Janke , wie Sie trotzdem völlig kostenfrei an aktuelle Musiktitel kommen, ohne gegen das überarbeitete Urheberrechtsgesetz zu verstoßen. Dabei können Sie entweder den klassischen Weg über Web-Seiten gehen, Videos zu MP3-Dateien konvertieren oder Internet-Radiomitschnitte tätigen.

Mittwoch, 18.08.2010 | 18:09 von Damian Robota
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
26364