Last Samurai

Dienstag, 11.05.2004 | 14:14 von Panagiotis Kolokythas
Epische Schlachten, tolle Bilder und jede Menge Schwertkämpfe: Wem diese Zutaten schmecken, der sollte sich Last Samurai anschauen.

Opulente Samurai-Action für Freunde von Filmen wie Gladiator.

Epische Schlachten, tolle Bilder und jede Menge Schwertkämpfe: Wem diese Zutaten schmecken, der sollte sich Last Samurai anschauen.

Vom Soldaten zum Säufer, vom Säufer zum kaiserlichen Handlanger zum Samurai. Da ist in Kurzform die Geschichte des Captain Nathan Algren, der von Hollywood-Strahlemann Tom Cruise dargestellt wird. Er soll dem japanischen Kaiser dabei helfen, einen Aufstand der Samurai niederzuschlagen.

Leider läuft das Ganze nicht wie geplant - Algren wird bereits im ersten Gefecht verwundet und von den Samurai gefangen genommen. Im Verlauf seiner Genesung lernt Algren viel über das Leben der Samurai und tritt schließlich selbst als Katana-Schwinger gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber an.

Obwohl das Grundthema, der Konflikt zwischen Fortschritt und Tradition, im epischen Schlachtengetümmel und den grandiosen Landschaftsaufnahmen etwas untergeht, ist Regisseur Edward Zwick mit Last Samurai ein beeindruckendes Action-Epos gelungen. Elegante Schwertkämpfe und wirklich heftige Schlachten lassen schnell vergessen, dass Zwick bei der Darstellung der Samurai etwas zu sehr ins Schönfärbe-Töpfchen gegriffen hat.

Technisch ist die Doppel-DVD eine Wucht: Hervorragende Bildqualität und eine wuchtige Tonspur machen Last Samurai zu einem idealen Film für einen launigen Heimkinoabend.

Dienstag, 11.05.2004 | 14:14 von Panagiotis Kolokythas
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
82692