250179

Lanthan-Linux 2.0

12.06.2001 | 17:52 Uhr |

Lanthan-Linux wendet sich an Windows-Benutzer, die mit einem kompletten Linux arbeiten wollen, sich aber nicht in die Partitionierung einarbeiten möchten. Auf Standard-Systemen lässt sich Lanthan-Linux problemlos installieren.

Auf Standard-Systemen lässt sich Lanthan-Linux problemlos installieren. Doch unterstützt es auch dort gängige Hardware nicht ausreichend.

Lanthan-Linux wendet sich an Windows-Benutzer, die mit einem kompletten Linux arbeiten wollen, sich aber nicht in die Partitionierung einarbeiten möchten. Die Installation kann nur von Windows 95/98/ME aus erfolgen. Das Tool "Lanthanizer" richtet die Festplatte für Linux ein und verkleinert die Windows-FAT-Partition bei Bedarf. Das funktioniert jedoch nur bei einer Standard-Konfiguration des PCs mit einer IDE-Festplatte und einem ATAPI-Cdrom-Laufwerk ohne Probleme.

Im Test scheiterte das Programm an einer nicht-partitionierten zweiten Festplatte und einem SCSI-CD-Laufwerk. In der Dokumentation fanden wir keine Hilfe. Auf einem Standard-PC liess sich Lanthan-Linux dagegen installieren. Das System ist mit Kernel 2.2.18, KDE 2.0.1 und XFree86 4.02 hinreichend aktuell. Die eingebaute Geforce-2MX-Karte und die USB-Maus funktionierten. Mangels passender Treiber gab der AC97-Soundchip keinen Ton von sich.

Alternativen: Suse 7.2 oder Mandrake 8 verlangen mehr Wissen, sind aber flexibler und funktionieren mit fast jeder Hardware.

Hersteller/Anbieter

DTP-Neue Medien

Telefon

Weblink

www.lanthan.com

Bewertung

Betriebssystem

LInux

Preis

69 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
250179