255795

Lärmschutz: So wird Ihr PC leise

13.03.2007 | 11:59 Uhr |

Immer mehr Anwender wollen einen leisen PC statt eines röhrenden Hochleistungs-Boliden. Wir stellen die besten Tools vor, um Krachmacher in Leisetreter zu verwandeln.

Lieber leise statt schnell: Viele PC-Nutzer verzichten gerne auf hohe Leistung, wenn der Rechner dafür beim Arbeiten, Musik hören oder DVD schauen nicht durch laute Lüfter oder kreischende Laufwerke stört.

Für den Flüster-PC kommen Sie in den meisten Fällen nicht um eine Investition in neue Hardware herum. Wenn zum Beispiel auf dem Prozessor ein stattlicher Lüfter sitzen muss, weil er ein großer Stromfresser ist - wie zum Beispiel der Pentium 4 - , lässt sich der Lärmpegel kaum unter die Störgrenze senken.

Hier hilft nur der Umstieg auf eine effizientere CPU, wie den Core(2) Duo von Intel oder den Athlon X2 von AMD: Beide passen Arbeitstakt und Versorgungsspannung an die Systemlast an – ein temperaturgeregelter Lüfter läuft dann nur so laut, wie es die Rechenleistung erfordert. Bei uns gibt es einen ausführlichen Test der beiden Stromsparwunder. Eine leise Festplatte finden Sie in unseren Festplatten-Tests, bei denen die Lautstärke ein wichtiges Bewertungskriterium ist.

Doch statt sofort eine neue CPU, eine passiv gekühlte Grafikkarte, ein lüfterloses Netzteil oder eine besonders leise Festplatte zu kaufen, sollten Sie zunächst mit Software-Tools versuchen, den Rechner leise zu stellen. Wir stellen interessante Programme vor, mit denen Sie - nicht immer ohne Risiko - PC-Komponenten wie Prozessor, Grafikkarte, Festplatte oder DVD-Laufwerk beruhigen können.

Diese Tools sind nur eine kleine Auswahl aus einem großen Angebot - deshalb unsere Bitte: Nennen Sie Ihre Lieblings-Tools für den leisen PC, berichten Sie mit welcher Software Sie den Rechner am besten leise stellen konnten. Auch für andere Hinweise und Tipps zum Thema „Leiser PC“ sind wir dankbar – schreiben Sie Ihren Beitrag gleich ins Forum zu diesem Artikel.

0 Kommentare zu diesem Artikel
255795