2170680

In zwei Schritten mit der Fritzbox via LTE online gehen

03.02.2016 | 09:55 Uhr |

AVM bietet gleich mehrere Fritzboxen für den mobilen Internetzugang über LTE an. Die Einrichtung dieser Router, die auch über WLAN verfügen, ist einfach.

Schritt 1: LTE-Fritzbox vorbereiten

Am Beispiel der Fritzbox 6810 LTE zeigen wir, wie Sie das Gerät einrichten, um über das LTE-Mobilfunknetz online gehen zu können. Zunächst stecken Sie die SIM-Karte in das Gerät. Nehmen Sie die Fritzbox so in die Hand, dass die Unterseite des Geräts zu Ihnen zeigt und Sie die Beschriftung „SIM-Card“ am Steckplatz lesen können. Stecken Sie die SIM-Karte so in den Steckplatz, dass sich die abgeschrägte Ecke der Karte links befindet und die Kontaktfläche nach unten zeigt. Schieben Sie die SIM-Karte vorsichtig in den Steckplatz, bis sie einrastet. Die SIM-Karte ragt wenige Millimeter aus dem Steckplatz heraus, was das Entfernen erleichtert. Stellen Sie dann die Spannungsversorgung her und verbinden Sie die Fritzbox per mitgeliefertem Netzwerkkabel mit einem Computer.

Schritt 1 - LTE-Fritzbox vorbereiten
Vergrößern Schritt 1 - LTE-Fritzbox vorbereiten

Öffnen Sie am PC den Browser und tippen Sie „ fritz.box “ ein, um die Konfigurationsoberfläche zu öffnen. Kann die Seite nicht geladen werden, liegt das meist daran, dass der Computer per WLAN mit einem anderen Router verbunden ist und er „fritz.box“ aufgrund eines anderen IP-Adressbereichs nicht öffnen kann. In diesem Fall deaktivieren Sie die WLAN-Verbindung und versuchen es erneut. Geht es immer noch nicht, kann der Fehler auch anderswo liegen. Befolgen Sie die Aufforderung der Fritzbox und ändern Sie das Kennwort. Geben Sie dann die PIN Ihrer SIM-Karte ein und klicken Sie auf „Weiter“. Vorsicht: Wenn Sie die PIN dreimal hintereinander falsch eingeben, werden Sie für weitere Eingaben gesperrt. Diese Sperrung können Sie nur mit der PUK wieder aufheben.

Tutorial: So stellen Sie eine Internetverbindung mit der Fritzbox her

Schritt 2: LTE-Zugang konfigurieren und überprüfen

Die Konfiguration des LTE-Zugangs ist schnell erledigt. Im ersten Schritt des Assistenten „Internetzugang prüfen“ wählen Sie Ihren „Internetanbieter“ aus. Zur Auswahl stehen unter anderem Vodafone, 1&1 und die Telekom. Bestätigen Sie die Auswahl mit „Weiter“, aktivieren Sie die Option „Internetverbindung nach dem Speichern der Einstellungen prüfen“ und schließen Sie den Assistenten mit „Weiter“. Sie können diese Einstellungen jederzeit anpassen, indem Sie in der Fritzbox-Konfigurationsmaske erst „Internet“, dann „Zugangsdaten“ wählen. Richten Sie sofort ein WLAN ein, damit Sie auch mit Drahtlosgeräten auf die Fritzbox-Konfigurationsmaske zugreifen können.

Schritt 2 - LTE-Zugang konfigurieren und überprüfen
Vergrößern Schritt 2 - LTE-Zugang konfigurieren und überprüfen

Bei der Internetnutzung mittels LTE spielen zwei Faktoren eine große Rolle: Qualität der Verbindung und verbrauchtes Datenvolumen. Wie es um die Verbindungsqualität bestellt ist, erfahren Sie, indem Sie in der linken Spalte auf „Internet“ klicken, „LTE-Informationen“ wählen und das Register „Übersicht“ nach vorne bringen. Die Grafik zeigt an, wie gut oder schlecht die Verbindung zwischen Fritzbox und LTE-Basisstation ist.

Fritzbox-Update: Das bringt die neue Firmware

Wird die Verbindung in gelber Farbe dargestellt, sollten Sie den LTE-Router testweise an einem anderen Standort aufstellen. Das verbrauchte Datenvolumen bringen Sie über Klicks auf „Internet“, „Online-Monitor“ und „Online-Zähler“ in Erfahrung. Prima: Über „Tarif eintragen“ können Sie Ihr monatliches Freivolumen angeben. Die Fritzbox zeigt Ihnen dann an, wie viele MByte Sie noch versurfen dürfen.

Video: Fritzbox - So machen Sie ein Firmware-Update
0 Kommentare zu diesem Artikel
2170680