1257295

Kurz vorgestellt: Pentax Optio A40

13.03.2009 | 11:39 Uhr |

Pentax bietet mit der Optio A40 eine kompakte 12-Megapixel-Digitalkamera zum günstigen Preis an. Wir sagen Ihnen, ob sich der Kauf lohnt.

Wer nach einer kompakten Digicam mit hoher Auflösung zum erschwinglichen Preis sucht, wird bei Pentax fündig. Die Optio A40 kostet derzeit knapp 130 Euro und verfügt über einen 12-Megapixel-Bildsensor. Mit rund 91 x 56 x 23 Millimetern (B x H x T) Größe zählt die Kamera zwar nicht zu den kleinsten Vertretern ihrer Art, ist aber noch kompakt genug, um auch in der Hemd- oder Hosentasche bequem transportiert zu werden. Im betriebsbereiten Zustand bringt das Gerät knapp 150 Gramm auf die Waage.

Das schwarze Gehäuse der Optio A40 ist sehr gut verarbeitet. Die Bedienung erfolgt über wenige Tasten, die allesamt gut erreichbar platziert sind. Ein optischer Sucher ist nicht vorhanden, stattdessen werden Motive über das integrierte 2,5-Zoll-Display mit 230.000 Bildpunkten anvisiert. Durch die Betrachtungswinkel von 160 Grad horizontal und vertikal lässt sich der Bildschirm auch aus ungünstigen Blickwinkeln gut ablesen. Die Menüführung ist sehr übersichtlich und damit auch für Neulinge in der digitalen Fotografie bestens geeignet.

Scharfe Bilder dank toller Technik

Die Optio A40 bietet ein dreifaches optisches Zoom und ein 5-Punkt-TTL-Autofokussystem. Bei Bedarf kann der Fokus auch manuell justiert werden. Im Praxiseinsatz arbeitete der Autofokus flott und zuverlässig. Der Brennweitenbereich liegt bei 37 bis 111 Millimetern entsprechend dem Kleinbildformat. Für verwacklungsfreie Aufnahmen sorgt eine Kombination aus optischem und digitalem Bildstabilisator. Diese Technik funktioniert in der Praxis hervorragend, selbst bei schlechten Lichtverhältnissen. Die Lichtempfindlichkeit lässt sich zwischen ISO 50 und ISO 3200 wählen. Bei hohen Empfindlichkeiten hält sich das gefürchtete Bildrauschen von hochauflösenden CCDs stark zurück – selbst bei äußerst schlechter Beleuchtung produzierte die Pentax-Kamera noch brauchbare Aufnahmen.

Etliche Motivprogramme erleichtern die Bedienung der Kamera. Wer will, darf auch selbst die Bildparameter festlegen. Im Test gefiel uns die Kamera vor allem durch die für diese Preisklasse hervorragende Bildqualität und die schnelle Auslöseverzögerung. Schnappschüsse sind kein Problem und sind dank der sehr guten Bildstabilisator-Technik nahezu immer zu gebrauchen. Fotos werden im JPEG-Format gespeichert, zusätzlich ist die Aufzeichnung von Filmen im DivX-Format mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde möglich.

Abgelegt werden die Daten entweder auf knappen 22 MByte internem Speicher oder einer SD-/SDHC-Karte. Als Energiespender dient ein Lithium-Ionen-Akku, der mit einer Ladung etwa 240 Aufnahmen ermöglicht. An Schnittstellen sind USB und AV vorhanden. Vorbildlich: Im Lieferumfang sind sowohl Akku, Ladegerät und Software als auch sämtliche notwendigen Anschlusskabel enthalten.

Fazit:

Für knapp 130 Euro bietet die Pentax Optio A40 viel Kamera fürs Geld. Die Bildqualität kann mit deutlich teureren Kompaktkameras mithalten, die Verarbeitung ist einwandfrei. Zudem ist der Lieferumfang positiv zu erwähnen: Nicht alle günstigen Digitalkameras liefern das notwendige Zubehör gleich mit.

Hersteller: Pentax
Web: www.pentax.de
Preis: rund 130 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
1257295