574057

Windows & Shareware ohne Aktivierung ewig nutzbar

24.08.2010 | 12:24 Uhr |

Windows und Shareware-Programme sind unter bestimmten Voraussetzungen auch ohne Aktivierung nutzbar. Alle Details erfahren Sie hier.

Wer gefahrlos neue Windows-Software ausprobieren möchte, sollte das in einem Windows-Zweitsystem tun. Um nicht mit zwei echten PCs hantieren oder zwischen zwei Partitionen hin- und herbooten zu müssen, bietet sich die Nutzung einer Virtualisierungs-Software an. Sie stellt einen virtuellen PC in einem eigenen Fenster zur Verfügung.

Um das Betriebssystem für den virtuellen PC müssen Sie sich allerdings selber kümmern. Wer nur eine sichere Surf-Umgebung sucht, für den ist ein kostenloses Linux-System völlig ausreichend, das sich teilweise startbereit als virtuelles Festplatten-Image herunterladen lässt. Wenn Sie in dem virtuellen PC aber Windows-Software testen möchten, kommen Sie nicht drum herum, als virtuelles Betriebssystem Windows zu installieren.

Nach spätestens 30 Tagen schreit Windows in der virtuellen Maschine nach einer Aktivierung, um weiterhin voll funktionsfähig zu bleiben. Als Besitzer einer Windows-Lizenz sind Sie urheberrechtlich gesehen aber gar nicht verpflichtet, die Aktivierung auch durchzuführen.

Auch wenn Sie Shareware testen, funktioniert diese nur eine begrenzte Zeit lang - meist zwischen 14 und 30 Tagen, beginnend mit dem Zeitpunkt der Installation. Wenn Sie zwischenzeitlich nicht dazu kommen, das Programm ausführlich zu auszuprobieren, haben Sie nach Ablauf der Testperiode normalerweise Pech gehabt und die Shareware lässt sich nicht mehr starten.

Die kostenlose Virtualisierungs-Software Vmware Player bietet die kuriose Option, einen virtuellen PC immer mit dem gleichen Datum zu starten. Wenn diese Option aktiviert ist, hat das den Nebeneffekt, dass sowohl Windows als auch Shareware praktisch ewig funktionieren, ohne jemals eine Aktivierung zu fordern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
574057