718120

Kult 20: Die Metamorphose der grauen Kiste zum Unterhaltungskünstler

30.05.2003 | 15:44 Uhr |

Früher piepste der PC nur, heute ist Raumklang Standard. Früher reichte Monochrom, heute setzen Spielefans auf 3D-Grafikkarten. Begleiten Sie die Metamorphose der grauen Kiste zum Unterhaltungskünstler.

Früher piepste der PC nur, heute ist Raumklang Standard. Früher reichte Monochrom, heute setzen Spielefans auf 3D-Grafikkarten. Begleiten Sie die Metamorphose der grauen Kiste zum Unterhaltungskünstler.

Bunte Tortendiagramme, farbige Kurven: Vor 20 Jahren war die 2D-Darstellung der Grafikkarten entscheidend

"Die schnellste 3D-Engine, die zur Zeit auf der Erde verfügbar ist", verspricht ein Kartenhersteller in seiner Anzeige. Eine Dekade zuvor setzte die Werbung noch andere Schwerpunkte: "Jetzt werden hohe Auflösung und optimale Ergonomie erschwinglich". Gemeint waren 1024 x 768 Pixel bei 76 Hz. Das war schließlich eine enorme Verbesserung gegenüber IBMs Ur-PC, der vor 20 Jahren maximal 24 Zeilen mit jeweils 80 Zeichen darstellte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
718120