Kosten sparen

Kostenlose Offline-Apps im Ausland

Montag den 27.08.2012 um 11:59 Uhr

von Peter Stelzel-Morawietz

Wir stellen Ihnen praktische Offline-Apps vor, die im Ausland das Internet ersetzen können.
Vergrößern Wir stellen Ihnen praktische Offline-Apps vor, die im Ausland das Internet ersetzen können.
© iStockphoto.com/Yinyang
Wikipedia besuchen, über Google navigieren oder News lesen: All das kostet im Ausland teure Roaming-Gebühren. Mit den richtigen Offline-Apps für Ihr Android-Gerät zahlen Sie keinen Cent.
Raus aus dem Flieger, Handy einschalten – und schon kann es losgehen. Tatsächlich braucht man im Ausland gar nichts am Handy konfigurieren, doch genau das ist das Problem. Denn während Flatrates für die mobile Internetnutzung daheim schon für zehn Euro pro Monat zu haben sind, kostet ein einziges MB je nach Urlaubsland bereits deutlich mehr. Zudem gilt die seit Anfang Juli festgelegte Obergrenze von 83 Cent pro MB nur innerhalb der EU – in der Schweiz, der Türkei oder in Kroatien und Übersee existiert keinerlei Kostendeckel.

Mobiles Internet im Urlaub bis zu tausend Mal so teuer
Surfen Sie also in den schönsten Wochen des Jahres nicht einfach unbedarft los und bezahlen dafür bis zum Tausendfachen dessen, was Sie von zu Hause gewohnt sind. Für viele Anwendungen müssen Sie gar nicht online sein: Denken Sie an die Navigation! Ihr Navi im Auto lotst Sie auch ohne zusätzliche Gebühren durch Europa. Wenn Sie vor dem Urlaub eine Navigations-App inklusive Kartenmaterial auf die Speicherkarte im Smartphone laden, können Sie sie im Ausland ohne Internet nutzen. Das Gleiche gilt für viele andere Bereiche: Ein Wörterbuch lässt sich vorher laden und selbst die Lieblings-Songs kann man trotz mobiler Musik-Flatrate noch immer ganz altmodisch auf die Micro-SD-Karte kopieren.


Auf den folgenden Seiten präsentieren wir die besten Android-Apps, die Sie ganz ohne Internet nutzen können. Im Ausland stehen dabei die Kosten im Vordergrund, im Inland die Internetverfügbarkeit an sich. Denn auf vielen deutschen Zugstrecken ist UMTS nach wie vor ein Fremdwort, die Benutzung des Smartphones mit Edge-Geschwindigkeit jedoch eine Qual. Auch vor einer Bahnfahrt sind solche Offline-Apps aus diesem Grund sinnvoll.

Allerdings haben die Offline-Anwendungen auch ihre Grenzen: Wenn das Smartphone bei einer noch so guten Hoteldatenbank nicht den Zimmerstatus abfragen kann, ist die App ebenso wenig wert wie eine nicht aktuelle Wettervorhersage. Möchten Sie deshalb im Urlaub nicht ganz auf Ihr mobiles Internet verzichten, können Sie ein sogenanntes Reisepaket buchen, also eine Mini-Flatrate mit kurzer Laufzeit. Innerhalb der EU gibt es ein solches Reisepaket je nach Provider mit 50 MB Volumen und einer Woche Laufzeit schon ab fünf Euro. Wem eine solche Mini-Flatrate nicht genügt, der besorgt sich gleich eine ausländische SIM-Karte des Urlaubslands.

Montag den 27.08.2012 um 11:59 Uhr

von Peter Stelzel-Morawietz

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1542041