4374

Microsoft stößt Cisco vor den Kopf

13.12.2007 | 09:11 Uhr |

Zwar sind Microsoft und Cisco seit geraumer Zeit "Unified Communications"-Partner, doch bei der Wahl der Netzkomponenten für seine hauseigenen Technologiezentren (MTC) hat der Redmonder Softwerker Cisco einen Korb gegeben

Zwar sind Microsoft und Cisco seit geraumer Zeit "Unified Communications"-Partner, doch bei der Wahl der Netzkomponenten für seine hauseigenen Technologiezentren ( MTC ) hat der Redmonder Softwerker Cisco einen Korb gegeben. Er setzt lieber auf Hewlett-Packard (HP) und dessen ProCurve-Netzwerkabteilung. Das teilte HP mit.

Microsoft unterhält seit 2001 weltweit Technologiezentren in China, Dubai, Frankreich, Indien, Irland, Großbritannien und Deutschland. Weitere acht MTCs befinden sich in Nordamerika. Sie dienen dazu, neue Produkte und Technologien von strategischen Partnern zu testen, bevor sie bei Kunden eingesetzt werden.

Die ProCurve-Netzwerke, sowohl für Kabel als auch für Funk, sollen nach und nach eingerichtet werden. HP wird sich um den Aufbau und den Support der Netze kümmern.

"ProCurve wird tonangebend in unseren weltweiten Technologiezentren sein. Alle Besucher eines MTC werden sich von der Zuverlässigkeit der Netzwerke überzeugen können, die auf ProCurve-Technologie basieren", sagte John Mathieu, Direktor der MTC Global Alliance. (wl)

0 Kommentare zu diesem Artikel
4374