691326

Kompletter Umzug des eigenen Profils

Windows 2000 und XP legen alle Daten eines bestimmten Benutzers in seinem lokalen Profil-Ordner ab. Standardmäßig liegt der auf der Systempartition im Verzeichnis "\Dokumente und Einstellungen" und trägt jeweils den Namen des Benutzerkontos. Neben Benutzerdaten wie "Eigene Dateien", Favoriten, Desktop oder Startmenü erhält er unter anderem die Registry des Benutzers sowie weitere Einstellungen für System und Anwendungen. Mit der Zeit wächst der Profil-Ordner zu einem Monstrum heran, das die Systempartition ausfüllen kann. Außerdem sollten nach alter Schule Daten und System immer auf unterschiedlichen Partitionen liegen. So könnten Sie Ihr System beispielsweise ohne Datenverlust neu aufsetzen. Wir erklären Ihnen, wie Sie dieses Problem lösen können.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Windows 2000 und XP legen alle Daten eines bestimmten Benutzers in seinem lokalen Profil-Ordner ab. Standardmäßig liegt der auf der Systempartition im Verzeichnis "\Dokumente und Einstellungen" und trägt jeweils den Namen des Benutzerkontos. Neben Benutzerdaten wie "Eigene Dateien", Favoriten, Desktop oder Startmenü erhält er unter anderem die Registry des Benutzers sowie weitere Einstellungen für System und Anwendungen. Mit der Zeit wächst der Profil-Ordner zu einem Monstrum heran, das die Systempartition ausfüllen kann. Außerdem sollten nach alter Schule Daten und System immer auf unterschiedlichen Partitionen liegen. So könnten Sie Ihr System beispielsweise ohne Datenverlust neu aufsetzen.

Lösung:

Jeder Profil-Ordner ist über eine Vielzahl von Verweisen aus der Registry an das System angekoppelt. Zudem greift ein laufendes Windows ständig auf die Registry des Benutzers zu. Deshalb bricht der Vorgang auf halber Strecke ab, wenn Sie den Profil-Ordner einfach mit dem Explorer an eine andere Stelle verschieben. Aus diesem Grund würde ein Teil der Verweise ins Leere deuten, so dass Windows nicht mehr läuft.

Mit unserem Script :pcwProfileMove.HTA ziehen Sie den Profil-Ordner mit ein paar Klicks um. Nach dem Aufruf ermittelt die HTA-Anwendung zunächst das Profil-Verzeichnis des aktuell angemeldeten Benutzers. Wählen Sie dann über die Schaltfläche ">>" den neuen Zielordner für das Profil aus. Beachten Sie dabei, dass der Inhalt des bestehenden Profil-Ordners in das neue Zielverzeichnis kopiert wird und nicht etwa der Profil-Ordner selbst. Wenn Sie außerdem die Klickbox vor "Registry-Zweige sichern" aktiviert lassen, werden die bisher geltenden Verweise aus der Registry vor deren Änderung gesichert. So können Sie den Urzustand wiederherstellen, falls etwas schiefgeht.

Schließen Sie spätestens jetzt alle offenen Anwendungen, und klicken Sie auf "Kopieren", um den Vorgang zu starten. Unser Tool kopiert zunächst alle ungesperrten Dateien und legt für die gesperrte Registry parallel eine Batchdatei an (pcwMProf.BAT), die Sie später in der Wiederstellungskonsole aufrufen. Dann passt das Script die Verweise in der Registry an. Dabei ermittelt es unter anderem den SID (Security Identifier) des Benutzers (rechts) und passt im Schlüssel

"Hkey_Local_Machine\Software\Microsoft\ Windows NT\CurrentVersion\ProfileList\<SID>"

den Eintrag "ProfileImagePath" an, um dem Benutzer seinen neuen Ordner zuzuweisen. Sobald das Script seine Arbeit erledigt hat, legen Sie Ihre Windows-CD ein und klicken im Script auf "Ja", um das System von CD zu starten. Nach dem Booten wählen Sie im Setup-Dialog <R>, um die Wiederherstellungskonsole zu aktivieren. Nachdem Sie das Kennwort des Administrator-Kontos eingegeben haben, gelangen Sie auf den Prompt. Hier geben Sie den Befehl

batch c:\windows\pcwMProf.bat

ein. Mit der vom HTA-Script vorbereiteten Batchdatei wird in den meisten Fällen die Benutzer-Registry kopiert. Falls Sie hier jedoch vier Mal die Fehlermeldung "Zugriff verweigert" erhalten, müssen Sie die Registry von Hand kopieren. Danach geben Sie "exit" ein, um das System neu zu starten. Benennen Sie nun Ihren alten Profil-Ordner um, und probieren Sie anhand von Anwendungen wie Office und Internet Explorer aus, ob die Verweise zu den neuen "Eigenen Dateien" und Favoriten stimmen. Außerdem können Sie ein Kommandozeilen-Fenster öffnen und dort den Befehl "set" eingeben. Hinter der Variable "Userprofile" sollte der neue Profil-Ordner stehen.

Nachdem Sie einige Zeit fehlerfrei mit Ihrem neuen Profil gearbeitet, können Sie den alten Profil-Ordner komplett löschen.

Es treten Probleme auf, und Sie möchten Ihr altes Profil wiederherstellen? Dann geben Sie dem alten Ordner wieder den ursprünglichen Namen und importieren jeweils per Doppelklick die drei REG-Dateien, die das Script zuvor im eigenen Ordner gesichert hat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
691326