1103689

Microsoft Kinect am PC nutzen - so geht’s

29.08.2011 | 11:31 Uhr |

Spielen, tüfteln, programmieren – es gibt viele gute Gründe, Kinect an den PC anzuschließen. Wir verraten, wie Sie auch ohne Xbox Spaß mit Kinect haben.

„Du bist der Controller.“, wirbt Microsoft für Kinect. Kinect ist eine Sensorleiste, die Bewegungen des Xbox-360-Spielers erkennt und ins Spiel überträgt. Die Leiste wird unter oder über dem Bildschirm angebracht und ist vollgestopft mit Technik. Ein Infrarotsender (1) schickt Infrarotstrahlen in den Raum, ein Tiefensensor (2) empfängt die reflektierten Strahlen und berechnet daraus ein dreidimensionales Bild. In der Mitte der Leiste sitzt eine RGB-Kamera (3), die beim Erkennen von Personen hilft. Einzig die RGB-Kamera ist auf gute Lichtverhältnisse angewiesen – die Infrarottechnik funktioniert auch bei sehr schwachem Licht. Dank Neigungsmotor vergrößert Kinect bei Bedarf den Bildausschnitt und insgesamt vier Mikrofone (a, b, c, d) können die Herkunft von Geräuschen dreidimensional orten.

Kinect für Xbox 360
Vergrößern Kinect für Xbox 360
© Microsoft

Ende 2010 – nur eine Woche nach dem Europa-Verkaufsstart – war die Bewegungssteuerung Kinect für die Microsoft-Spielekonsole Xbox 360 bereits über 1 Million Mal verkauft . Mittlerweile ist Kinect aber nicht mehr nur für Xbox-Spieler interessant, denn Mitte 2011 veröffentlichte Microsoft ein kostenloses SDK (Software Development Kit) zum Download , das nicht nur Code und eine Dokumentation für Entwickler enthält. Es bringt auch einige Anwendungsbeispiele und Mini-Spiele mit.

Das brauchen Sie für Kinect am PC

  • Natürlich Kinect selbst. Falls Sie Kinect noch nicht im Wohnzimmer neben Ihrer Xbox stehen haben – die Sensorleiste gibt es inklusive Kabel für rund 100 Euro. Die Xbox benötigen Sie für Kinect am PC nicht.

  • Einen Windows-7-PC mit Dual-Core-CPU und mindestens 2 GB RAM. Der Grafikchip sollte DirectX 9.0c unterstützen – dieser Standard ist schon seit Windows XP weit verbreitet. Welche Version von DirectX Sie haben, sagt Ihnen beispielsweise die Freeware GPU-Z .

  • Etwas Platz vor dem PC – Kinect benötigt mindestens1m Abstand.

  • Das kostenlose Microsoft .NET Framework 4.0 .

  • Kinect SDK in 32-Bit- oder 64-Bit-Version

Das Software Development Kit (SDK)  für Kinect

Das Kinect SDK gewährt Zugriff auf die Daten aus Tiefensensor, RGB-Kamera und allen vier Mikrofonen. Das SDK enthält außerdem über 100 Seiten technische Dokumentation, mit deren Hilfe Entwickler mit Kenntnissen in C++, C# oder Visual Basic am PC eigene Anwendungen schreiben können.

Skeletal Viewer für Kinect
Vergrößern Skeletal Viewer für Kinect
© Microsoft

Aber auch für Nicht-Entwickler ist etwas dabei: Der Sample Skeletal Viewer zeigt ganz ohne Programmierkenntnisse am PC, wie Kinect arbeitet. Kinect erkennt in der Demo bis zu zwei Personen gleichzeitig und zeigt neben dem Kamerabild beinahe in Echtzeit ein stark vereinfachtes Skelett, das die gleichen Bewegungen vollführt. Ganz links sehen Sie eine räumliche Darstellung – nahe Objekte werden rot dargestellt. Darunter die Bildfrequenz, gemessen in Bildern pro Sekunde (fps). Liegt die Zahl unter 24 oder 25, ist Ihr PC zu langsam für die Kinect-Berechnungen.

Freeware für Kinect: Brekel
Vergrößern Freeware für Kinect: Brekel

Der Skeletal Viewer zeigt eindrucksvoll, wozu Kinect im Stande ist. Trotzdem einzelne Finger und verdeckte Körperteile nicht erkannt werden, wird Kinect auch von Profis für Motion Capturing eingesetzt. Unser Schwestermagazin GamePro berichtet beispielsweise in Ausgabe 09/2011 über den Kinect-Einsatz im Münchner Spielestudio Realmforge. Lead Artist Joachim Segler nennt den unschlagbar niedrigen Preis als einen der Hauptgründe. Er setzt beim Motion Capturing auf die Freeware Brekel Kinect .

Mit Kinect am PC spielen

Mit dem Shape-Game erhalten Sie eine weitere Perle des SDK. Wieder können bis zu zwei Personen vor die Kinect-Kamera treten. Ihre Aufgabe in dem Mini-Spiel ist die herabfallenden Objekte mit den Armen oder Beinen zu treffen. Aber damit nicht genug, über Sprachbefehle haben Sie weiteren Einfluss auf das Spiel. „Slow Down“ verlangsamt das Geschehen und „Triangles“ lässt Dreiecke von der Decke purzeln. Shape-Game versteht auch Farben – „Yellow“ färbt die Objekte gelb ein, „Pink“ rosa. Witzig: Ein gesprochenes „Giant“ vergrößert die herunterfallenden Figuren stark.

Hier sehen Sie, welche kreativen Kinect-Programme Hobby-Entwickler aus aller Welt für den PC geschaffen haben:

In der Regel setzen Projekte, wie die oben gezeigten, spezielle Treiber voraus. Deren Installation ist nicht ganz so simpel und reibungslos wie beim Kinect SDK und leider laufen nicht wenige der Hobby-Projekte nur auf 32-Bit-Systemen. Wen das nicht schreckt, findet auf www.openni.org/downloadfiles/opennimodules die notwendigen Treiber. Installieren Sie die passenden OpenNI Binaries für Ihr Betriebssystem, die dazugehörigen OpenNI Compliant Middleware Binaries und die Sensor-Treiber von github.com/avin2/SensorKinect . Die Installationsdatei des Sensor-Treibers finden Sie im Unterverzeichnis „Bin“. Sind alle Hürden genommen, werden Sie etwa auf kinect.dashhacks.com/kinect-downloads/resources mit einer reichen Auswahl innovativer Kinect-Programme für den PC belohnt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1103689