1866181

Kinderschutz: Sichere Benutzerkonten anlegen

04.12.2013 | 10:09 Uhr |

Windows 8 bietet sichere Benutzerkonten, die manche Aktionen nur auf Nachfrage erlauben. Für Kinder lässt sich ein Schutz einschalten, der etwa das Surfen im Web regelt.

1. Neue Benutzer anlegen

Das Windows-8-Setup stattet Ihr eigenes Konto mit Administratorrechten aus. So können Sie alle Einstellungen ändern und neue Benutzer anlegen, die per Voreinstellung als Standardkonten geführt werden. Standardbenutzer dürfen keine kritischen Einstellungen ändern. Zum Hinzufügen neuer Nutzer drücken Sie Win-C und klicken auf „Einstellungen“ und dann auf „PC-Einstellungen ändern“. Danach klicken Sie links auf „Benutzer“ und dann unten auf „Benutzer hinzufügen“. Bei Windows 8.1 klicken Sie links auf „Konten“ und dann auf „Weitere Konten“. Standardmäßig wird ein Online-Konto angelegt. Bevorzugen Sie ein lokales Konto, klicken Sie unten auf „Ohne Microsoft-Konto anmelden“.

2. Benutzerkontensteuerung aufrufen

Der Weg zum Einrichten des Kinderschutzes.
Vergrößern Der Weg zum Einrichten des Kinderschutzes.

Sind die Benutzerkonten angelegt, lassen sie sich individuell konfigurieren und beispielsweise mit Rechten versehen, die das Ausführen von Programmen regeln. Um die Benutzerkontensteuerung und ihre Einstellungen aufzurufen, wechseln Sie ausgehend vom Windows-8-Startbildschirm zunächst zum Windows-Desktop. Hier drücken Sie Win-X und klicken im Fenster in der linken unteren Ecke des Bildschirms auf den Eintrag „Systemsteuerung“.

Auf dem Desktop öffnet sich ein Fenster. Hier klicken Sie auf „Benutzerkonten und Family Safety“ und dann auf „Benutzerkonten“. Im folgenden Fenster wird Ihr Konto angezeigt. Möchten Sie ein anderes Konto als das eigene ändern, dann klicken Sie auf den entsprechenden Link. Anschließend werden alle unter Windows 8 beziehungsweise in Windows 8.1 eingerichteten Benutzer in einem Fenster zur Auswahl angezeigt.

Windows 8: Mehr Tricks für die Benutzersteuerung

3. Konten ändern

So können Sie die Sicherheitstoleranz einstellen.
Vergrößern So können Sie die Sicherheitstoleranz einstellen.

Kinderschutz einschalten Nachdem Sie einen Benutzer ausgewählt haben, lässt sich unter „Kontotyp ändern“ einstellen, ob das Konto mit Standard- oder Adminrechten ausgestattet sein soll. Drücken Sie „Kontotyp ändern“. Sie landen im Ausgangsdialog. Als Administrator lassen sich weitere Einstellungen am eigenen Konto durchführen: Klicken Sie auf „Einstellungen der Benutzerkontensteuerung ändern“. Mit gedrückter Maustaste ziehen Sie den Schieberegler und stellen die Sicherheitsstufe ein.

Für maximale Sicherheit ziehen Sie den Regler ganz nach oben zur Stufe 4. Diese Einstellung schützt vor Modifikationen, die an Windows 8/8.1 vorgenommen werden. Alle Änderungen am System müssen mit einem Klick erlaubt werden. Der Standard bei Windows 8/8.1 ist die dritte Einstellungsstufe. Blockiert werden zunächst alle Systemänderungen über Drittanbieter-Apps und Desktop-Programme. Windows-Aktionen selbst müssen in dieser Stufe nicht bestätigt werden. Bei der zweiten Stufe fehlt die Sicherheitsblockade, sodass bei dieser Einstellung eine App beziehungsweise ein Programm auf die Abfrage der Benutzerkontensteuerung zugreifen könnte. Und in der untersten Stufe werden Änderungen am System ohne jede persönliche Abfrage automatisch vorgenommen. Das öffnet Malware Tür und Tor – das Windows-8-System ist latent gefährdet.

Download: Kindersicherung 2013

4. Kinderschutz einschalten

Der Eintrag "Family Safety" regelt Zugriffszeiten und App-Rechte.
Vergrößern Der Eintrag "Family Safety" regelt Zugriffszeiten und App-Rechte.

Beim Anlegen eines neuen Konto können Sie die Family- Safety-Optionen einschalten oder später für ein beliebiges Konto konfigurieren. Die Einstellungen sollen mithilfe von Berichten die PC-Aktivitäten von Kindern verwalten. Wählen Sie Webseiten, Kontakte, Spiele und Programme aus, auf die Ihre Kinder zugreifen dürfen. Außerdem legen Sie auch die Dauer der Windows-Nutzung fest. Zum Ändern der Einstellungen für ein Konto klicken Sie unter „Benutzerkonten und Family Safety“ auf „Family Safety für beliebige Benutzer einrichten“. Klicken Sie nun auf einen Nutzer, im folgenden Fenster aktivieren Sie die Option „Ein – Einstellungen erzwingen“. Bei Windows 8.1 klicken Sie auf den Konto-Link und aktivieren beim Konto die Option „Kind“.

Es lassen sich verschiedene Einstellungen anpassen, etwa für die „Webfilterung“. Hier lassen sich erlaubte Webseiten eintragen und nicht erlaubte Seiten sperren. Zudem können Filter für Webinhalte definiert und Downloads blockiert werden. Unter „Zeitlimits“ können Sie Uhrzeiten festlegen, zu denen sich Ihre Kinder am PC anmelden können. Ist ein Kind angemeldet und das gewählte Zeitlimit läuft ab, 3 4 wird das Kind automatisch von Windows abgemeldet. Im Bereich „Windows Store und Spieleinschränkungen“ steuern Sie, welche Spiele die Kinder spielen, wählen Altersfreigabestufen und zu blockierende Inhaltstypen aus und entscheiden, ob Sie bestimmte Spiele zulassen oder blockieren möchten. Unter „App-Einschränkungen“ können Sie verhindern, dass Apps von Kindern ausgeführt werden, die sie nicht nutzen sollen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Was ist Windows 8?

Das neue Microsoft-Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows 7 und erschien am 26. Oktober 2012. Windows 8 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgänger auf und enthält den neuen Kachel-Startbildschirm, der sich an der Oberfläche mit rechteckigen Kästen orientiert, die Microsoft mit Windows Phone 7 eingeführt und später auch bei der Xbox 360 integriert hat. Der zunächst eingeführte Begriff der "Metro-Oberfläche" wurde kurz vor dem Start aus rechtlichen Gründen zurückgezogen. Inzwischen spricht Microsoft von "Windows-Live-Tiles".

1866181