75756

Kein Interesse an DSL und Co.?

05.02.2002 | 09:48 Uhr |

Breitband-Zugänge wecken die Begierde ambitionierter Internet-Freaks. Endlich flotter surfen und auch umfangreiche Downloads problemlos bewerkstelligen. Doch eine Studie besagt nun das genaue Gegenteil: Angeblich herrscht bei vielen Internet-Nutzern Desinteresse bezüglich DSL, wie Handelsblatt Online meldet.

Breitband-Zugänge wecken die Begierde ambitionierter Internet-Freaks. Endlich flotter surfen und auch umfangreiche Downloads problemlos bewerkstelligen. Doch eine Studie besagt nun das genaue Gegenteil: Angeblich herrscht bei vielen Internet-Nutzern Desinteresse bezüglich DSL, wie Handelsblatt Online unter Berufung auf das Marktforschungsunternehmen GartnerG2. berichtet.

Im Rahmen der Studie wurden Internet-Anwender in Deutschland, Großbritannien und Frankreich befragt. In diesen drei Staaten würden im Jahr 2005 erst rund zehn Prozent der Haushalte einen Breitband-Zugang besitzen - konstante Anschlusspreise vorausgesetzt.

Die Verbraucher würden der Studie zufolge die im Vergleich zu herkömmlichen Anschlüssen höheren Preise scheuen. Außerdem wüssten sie mit den Breitband-Zugängen nichts anzufangen, da ihnen hierfür geeignete Programme und Angebote fehlen würden. Und viele Nutzer wüssten überhaupt nichts von diesen Angeboten.

Für die Erhebung in den genannten drei Staaten befragte GartnerG2 im Herbst vergangenen Jahres 6000 Haushalte.

Wettbewerber kritisieren Einstellung des DSL-Verfahrens (PC-WELT Online, 23.01.2002)

Mehrheit surft schon mit DSL (PC-WELT Online, 22.01.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
75756