57116

Soundsysteme für den PC

22.02.2008 | 11:43 Uhr |

Mit Musik ist alles leichter. Die Redensart trifft zwar nicht immer zu. Für Film- und Spielefans kann es jedoch durchaus Vorteile bringen, sich intensiv mit Musik, sprich mit Soundsystemen, auseinanderzusetzen.

Auch wenn das Geschäft mit Watt, THX und Surround eher zur Sparte Unterhaltungselektronik gehört, sind Lautsprecher vom PC kaum noch wegzudenken. Spielebegeisterte geben häufig 300 bis 500 Euro für Grafikkarten aus, wieso sollten sie nicht auch für ein vergleichbar hochwertiges Soundsystem empfänglich sein? Zudem haben gute Soundsysteme nicht nur bei Spielen ihre Vorteile – auch Konzert-DVDs, Musicals und Spielfilme mit bombastischem Soundtrack machen mit guten Boxen einfach viel mehr Spaß. Und auch das Auge darf sich freuen: Denn viele Lautsprechersets sehen elegant aus und werten den Standplatz des PCs auf.

Doch viele Anwender geben sich mit den integrierten Lautsprechern ihres Monitors zufrieden: Sie laden zwar häufig Songs und Filme aus dem Internet und haben ihre gesamte CD-Sammlung als MP3-Files auf dem Server. Dabei wissen sie jedoch nicht, was ihnen durch die scheppernden Monitorboxen an Klangqualität verloren geht.

Gerade bei der Vielfalt der Hersteller und Soundsysteme ist eine gute Beratung enorm wichtig. Zudem hängt letztlich die Qualität des Sounds sehr davon ab, wo und wie die Lautsprecher platziert sind – auch wenn es „nur“ um Soundsysteme für den PC geht. Viele Hersteller haben bereits den Schritt zum Cross-Selling gemacht. Logitech beispielsweise entwickelt sich immer mehr vom Computerperipherie-Hersteller zum Spezialisten für Unterhaltungselektronik. Die Marke Hercules, früher bekannt für Grafikkarten, steht nach dem Kauf des Unternehmens durch Guillemot Corporation auch für 2.1- und 5.1-Anlagen. Den umgekehrten Weg ist der Sound- und Lautsprecherspezialist Bose gegangen, der neben Home-Entertainment-Anlagen auch immer mehr Geräte für den Einsatz am Rechner entwickelt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
57116