100198

Kaspersky Anti-Hacker 1.0.62.0

28.03.2003 | 12:56 Uhr |

Das Anti-Hacker Tool soll vor allem Privatanwender vor unberechtigten Zugriffen auf den heimischen Rechner schützen.

Kaspersky Anti-Hacker konnte auf Grund von etlichen kleinen Mängeln nicht überzeugen.

Das Anti-Hacker Tool für Windows 95/98/ME, NT 4, 2000 und XP soll vor allem Privatanwender vor unberechtigten Zugriffen auf den heimischen Rechner schützen. Die Oberfläche des Programms zeigt die Einstellungen zur Sicherheitsstufe, die sich mittels Schieberegler einfach vornehmen lassen. So kann der Anwender "alles blockieren", "alles erlauben" oder mit Filterregeln genaue Richtlinien setzen. Als Voreinstellung besteht die Filterregel "Mittel", die den Nutzer über Netzwerkaktivitäten informiert. Unter "Optionen" kann der Anwender festlegen, wie lange das Programm einen angreifender Rechner automatisch blocken soll.

Im Test mit den Standardeinstellungen konnte die Firewall Portscans erfolgreich blocken, patzte aber wärend eines simulierten Hacker-Angriffs. Der Rechner stürzte ab und musste neu gestartet werden. Den Versuch, eine Backdoor auf dem System zu starten, verhinderte das Programm. Als wir jedoch eine "sichere" Anwendung durch eine Backdoor ersetzten, bemerkte Kaspersky Anti-Hacker den Austausch nicht, verhinderte aber wenigstens den Zugriff von außen. Die Meldungen, die das Programm erzeugt, sind wenig aussagekräftig, die enthaltene Online-Hilfe ist jedoch ausreichend.

Alternative: Zone Alarm 3.1 ist ausgereifter und bietet besseren Schutz.

Hersteller/Anbieter

Kaspersky Lab

Weblink

www.kaspersky.com

Bewertung

Betriebssystem

Windows 95/98/ME, NT 4, 2000 und XP

Preis

39,95

0 Kommentare zu diesem Artikel
100198