1693041

Kamera-Zubehör selbst gebaut

26.02.2013 | 11:30 Uhr |

Eine teure Fotoausrüstung lohnt sich für Hobbyfotografen kaum. Geschickte Do-it-yourself-Ergänzungen erzielen tolle Ergebnisse und stehen Fertiggeräten in nichts nach.

Für Hobby-Fotografen ist professionelles Zubehör schlicht zu teuer, wenn es nicht tagtäglich eingesetzt wird und Geld einbringt. Während Sie für professionelles Zubehör tief in die Tasche greifen oder lange Zeit nach echten Schnäppchen auf dem Gebrauchtmarkt suchen müssen, können bessere Bilder bereits mit kleineren, einfallsreichen Selbstbau-Projekten gelingen. Ein Charakteristikum von Digitalfotografie ist, dass Sie die Ergebnisse von kreativen Studien sofort überprüfen können. Und gerade das macht dieses Gebiet so einladend für Experimente, die sich übrigens in vielen Fällen unabhängig vom verfügbaren Budget lohnen.

1. Lichtzelt: Beleuchtung im Karton

Da es auf kurze Belichtungs- zeiten nicht ankommt, genügen hier normale Schreibtischlampen zur gleichmäßigen Ausleuchtung durch die Stoffwände.
Vergrößern Da es auf kurze Belichtungs- zeiten nicht ankommt, genügen hier normale Schreibtischlampen zur gleichmäßigen Ausleuchtung durch die Stoffwände.
© Ron Merlin

Makro- und Nahaufnahmen brauchen ideale Lichtverhältnisse. Ein Aufsteckblitz oder gar der eingebaute, frontale Aufhellblitz liefert keine akzeptablen Ergebnisse, sondern überbelichtete Bilder mit ungleichmäßiger Ausleuchtung.

Für gelungene Nahaufnahmen bietet ein Lichtzelt gute Verhältnisse, indem es für ein weiches, schattenarmes Licht sorgt. Mit wenig Aufwand und Materialien bauen Sie ein funktionales Lichtzelt einfach selbst. Sie benötigen dazu einen entsprechend groß dimensionierten Karton, dessen Kanten Sie mit Klebeband verstärken. Die Vorderseite des Kartons wird komplett entfernt und die Grundfläche bleibt intakt, während Sie aus den drei senkrechten Seiten und der Oberseite mit einem Teppichmesser große Flächen ausschneiden. Ein weißes Leintuch, etwa von einem alten Bettbezug, kommt über die ausgeschnittenen Flächen und kann mit einem Drahthefter oder Tacker befestigt werden. Für die seitliche Beleuchtung kommen normale Lampen in Frage, mit gleicher Farbtemperatur. Die Lichtstärke ist nicht entscheidend, da bei dieser Art von Studiofotografie die Belichtungszeit keine Rolle spielt. Ein sorgfältiger Weißabgleich ist für eine originalgetreue Farbwiedergabe dann aber in jedem Fall erforderlich, und es empfiehlt sich deshalb eine Aufnahme im Raw-Format mit einem nachträglichen Weißabgleich.

20 Profi-Tipps für das perfekte Foto

2. Perfekte Bounce-Card selbst gebaut

Eine Reflektor-Karte lenkt einen Teil des Blitzlichts nach vorne um und reduziert damit Schattenwurf bei indirekten Blitzen.
Vergrößern Eine Reflektor-Karte lenkt einen Teil des Blitzlichts nach vorne um und reduziert damit Schattenwurf bei indirekten Blitzen.
© A Better Bounce Card

Ein direkter Blitz führt in den meisten Fällen zu unansehnlichen Bildern mit harten Schatten, konturlosen Motiven und dunklem Hintergrund – typische, totgeblitzte Party-Bilder, die anschließend niemand mehr sehen will. Ansehnliche Ergebnisse liefert nur ein indirekter Blitz, der auf Wand oder Zimmerdecke gerichtet wird. Die Ausleuchtung ist weicher und natürlicher, allerdings entstehen auf den Gesichtern immer noch zu dunkle Schatten. Eine ideale Kombination zwischen indirektem Blitz und frontalem Licht liefert eine Reflektor-Karte (Bounce-Card), die einen Teil des indirekten Blitzlichts nach vorne umlenkt. Bei Blitzgeräten gehört eine Bounce-Card lediglich bei teuren Modellen zum Lieferumfang, einzeln sind die Reflektoren völlig überteuert. Mit wenig Material und Aufwand können Sie eine Bounce-Card leicht selbst bauen. Sie brauchen dazu nur ein Stück Moosgummi (etwa 200 mm mal 200 mm) und Klettband. Schneiden Sie den Moosgummi trapezförmig zu und befestigen Sie ihn mit dem Klettband auf der Rückseite des Blitzgeräts. Die Reflexionsfläche und damit die Stärke des frontalen Lichts können Sie so je nach Bedarf justieren. Die selbstgebaute Bounce-Card stellt damit jede fertig gekaufte in den Schatten und ist auch für teure Blitzgeräte eine ideale Ergänzung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1693041