06.06.2012, 10:23

Moritz Jäger

Käuferschutz, Sicherheitsschlüssel und Kundenservice-PIN

Paypal-Konto sicher nutzen

Sicherheit bei Paypal ©Paypal

Der Bezahldienst Paypal ist eine beliebte Alternative zur Kreditkarte. Das liegt auch daran, dass der Dienst inzwischen über ausgefeilte Sicherheitsfunktionen verfügt, die Käufer, Verkäufer und deren Konten schützen. PC-Welt.de stellt die Funktionen vor.
Seit Paypal 1998 gegründet wurde, hat sich einiges getan. Spätestens seit der Übernahme durch eBay und die darauf folgende Integration in die Verkaufsplattform hat sich Paypal als Alternative zur Kreditkarte etabliert. Was nur wenigen bekannt ist: Paypal ist nicht nur ein Bezahldienst, sondern verfügt auch über eine gültige Banklizenz. Allerdings sind die Guthaben auf einem Paypal-Konto nicht über ein Einlagensicherungssystem geschützt.
So geht's mit Paypal: Käuferschutz gegen Abzocker
Die meisten Nutzer verwenden den Dienst wohl als Käufer. Da Paypal ein Vorkassen-System darstellt, ist es für Betrüger oftmals verlockend, das Geld zu kassieren und die versprochene Ware niemals zu liefern oder einen Artikel zu versenden, der nicht der Beschreibung entspricht. In diesen beiden Fällen greift der so genannte Käuferschutz. Dieser besteht aus zwei Komponenten. Im ersten Schritt versucht Paypal einen direkten Kontakt zwischen den beiden Parteien herzustellen. Diese erste Konfliktmeldung muss innerhalb von 45 Tagen nach der Bezahlung erfolgen. Sollte es zu keiner Klärung kommen, hat man bis zu 20 Tage nach der Konfliktmeldung Zeit, um Paypal die Angelegenheit zu übertragen. Die entsprechende Option findet sich hier im Nutzerportal . Paypal erklärt den Käuferschutz in diesem Video:
Die Voraussetzungen für den Käuferschutz sind relativ simpel: Die Ware muss per Paypal bezahlt worden sein und es muss sich um etwas handeln, dass physikalisch verschickt werden kann - eBooks oder ähnliche Produkte fallen also nicht darunter. Ebenfalls ausgenommen sind Fahrzeuge und Produkte, die gegen die Paypal-Nutzerbedingungen verstoßen.

Verkäuferschutz - Hilfe für ehrliche Händler

Nicht nur bei den Händlern gibt es schwarze Schafe, auch Käufer nehmen es mit der Zahlungsmoral nicht immer genau. Der Verkäuferschutz greift beispielsweise bei Rücklastschriften, Kontounterdeckung, Kontomissbrauch, Rückbuchungen von Kreditkartenzahlungen und bei ungerechtfertigten Käuferbeschwerden. Allerdings müssen die Verkäufer dafür einige Punkte erfüllen. Paypal verlangt einen Nachweis, dass die Ware versichert versendet wurde. Zudem muss die Ware an die vom Verkäufer an die Adresse gesendet werden, die der Käufer in seinem Paypal-Profil hinterlegt hat - lassen Sie sich also auf keinen Fall auf eine alternative Adresse ein.

Technische Sicherheit: Token und PIN

Neben den Schutzfunktionen im Hintergrund gibt der Dienst seinen Nutzern zwei Möglichkeiten, aktiv das eigene Konto zu schützen: Den Sicherheitsschlüssel und die Kundenservice-PIN. Der Sicherheitsschlüssel ist eine so genannte Token-Lösung. Sie generiert jede Minute eine neue, sechsstellige Zahlenkombination. Ist der Sicherheitsschlüssel im Nutzerprofil aktiviert, fragt Paypal die jeweils aktuelle Kombination bei jedem Login ab – nur wenn ein Benutzer Passwort und Token-Nummer richtig eingibt, erhält er Zugriff auf sein Konto.
Paypal liefert den Sicherheitsschlüssel in zwei Varianten: Als Hardware-Token im Scheckkartenformat und als SMS-Dienst. Letzterer arbeitet ähnlich wie das bei der Online-Überweisung bekannte mTAN-Verfahren, bei jedem Login schickt Paypal den passenden Code an die hinterlegte Handynummer. Während der SMS-Sicherheitsschlüssel kostenlos ist, fallen für die Hardware-Variante 23 Euro Gebühren an. Dafür funktioniert der Hardware-Sicherheitsschlüssel auch mit eBay, die SMS-Variante klappt zum Testzeitpunkt nur mit Paypal.
Die zweite Sicherheitsfunktion ist die Kundenservice-PIN. Diese nutzt Paypal, um bei einem Gespräch die Identität des Anrufers zu verifizieren. Die PIN erscheint im Kundenbereich und ist jeweils eine Stunde gültig.
Ein Trick für die Besitzer des Hardware-Tokens: Wer seine Token-ID beim Login direkt im Anschluss an das Passwort eingibt, kann die separate Abfrage überspringen. Das klappt sowohl bei Paypal wie auch bei eBay.

Fazit

Wer Paypal ausgiebig nutzt, egal ob als Käufer oder Verkäufer, sollte in jedem Fall in einen Hardware-Token investieren. Zu Beginn ist der zusätzliche Schritt etwas nervig, allerdings gewöhnt man sich schnell an die Sicherheitserweiterung. Googlemail und Blizzard bieten zwar ähnliche Konzepte, allerdings sind diese nicht zueinander kompatibel. In jedem Fall sichert man das eigene Konto effektiv gegen Attacken und Übernahmen ab. Grundsätzlich lässt sich zwar auch der Token-Schutz durch gezielte Man-in-the-Browser-Attacken aushebeln, das setzt aber ein sehr hohes technisches Know-How voraus, welches nur wenige Kriminellen besitzen. Oder, um es mit einem alten Barwitz auszudrücken: Man selbst muss nicht das sicherste System haben, es muss nur sicherer sein als die meisten anderen.
Kommentare zu diesem Artikel (8)
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

1485526
Content Management by InterRed