159470

KPT effects

31.10.2001 | 16:26 Uhr |

Verfremden Sie Ihre Bilder ganz nach Belieben. Mit dieser Software kein Problem.

Die KPT effects sind hübsch, aber nicht sehr wichtig: Manche Verfremdungen lassen sich auch mit den Filtern üblicher Bildprogramme erreichen. Der Preis ist darum zu hoch.

Einst gehörten Kai's Power Tools, die Zusatzfilter für Bildprogramme, zu den wichtigsten Anwendungen für kreative Grafiker. Die siebte Ausgabe der Power Tools trägt nun den Namen "KPT effects" und läuft unter Windows 98/ME, NT 4 mit SP 6, 2000 und XP sowie Mac OS ab 8.6.

Die neun sogenannten Plug-Ins lassen sich in jedem gängigen Bildprogramm nutzen. Sie erlauben hübsche Verfremdungen, zaubern Blitze ins Bild, streuen Objekte wie etwa Ahornblätter ins Motiv und errechnen Schatten. Der "Fluid"-Filter verschmiert das Bild wie flüssige Farbe - die Bewegungen rechnet KPT sogar in einen Film um. Das Dialogfeld für Farbverläufe mischt mehrere Verläufe mit unterschiedlichen Überblendverfahren - so entstehen lebhafte Farbmuster.

Doch wirkt die Oberfläche verspielt und umständlich. So überdecken die Dialogfelder stets einen großen Teil des Monitors, das Vorschaufenster bietet keine Zoomfunktion. Nicht immer lassen sich die Einstellungen problemlos zurücksetzen.

Alternative: Corel Draw Essentials Corel Draw 9 Essentials enthält ebenfalls eine Vielzahl leistungsfähiger Effekte.

Hersteller/Anbieter

Corel Procreate

Telefon

Weblink

www.procreate.com

Bewertung

Betriebssystem

Windows 98/ME, NT 4 mit SP 6, 2000 und XP sowie Mac OS ab 8.6

Preis

399 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
159470