123338

Die schlimmsten Tretminen im Lebenslauf vermeiden

17.09.2010 | 11:57 Uhr |

Wer einen neuen Job sucht muss mitunter Schwächen im Lebenslauf schönen oder zumindest gut verkaufen.Die Münchener Karriereberaterin Madeleine Leitner gibt Tipps für Stellensuchende mit solchen "bewerbungstechnischen Handicaps".

Die Hälfte aller Arbeitssuchenden in Deutschland glaubt, dass ihre Lebensläufe ihre Qualifikationen nicht optimal darstellen, trotz zahlreicher Bücher zum Thema. Die Münchener Karriereberaterin Madeleine Leitner meint, dass solche Bücher den Bewerbern oft eher schaden als nützen, zumal alle paar Monate eine neue Mode von den Ratgebern erfunden wird, damit ihre Bücher verkauft werden.

In Wirklichkeit gibt es keine festen Regeln für einen Lebenslauf. Stellensuchende mit "bewerbungstechnischen Handicaps" sollten sich folgende Überlegungen klar machen:

1. Das Ziel eines Lebenslaufs ist es, ein Vorstellungsgespräch zu bekommen. Ein guter Lebenslauf führt zu einem Vorstellungsgespräch, ein schlechter Lebenslauf führt dazu, dass sie aussortiert werden.

2. Auf dem "verdeckten Stellenmarkt" spielt alles Schriftliche eine wesentlich geringere Rolle. Wenn Sie sich aus irgendwelchen Gründen keine Chancen ausrechnen, sobald ein Lebenslauf verlangt wird, sollten Sie Ihre Aktivitäten eher auf diesen verdeckten Stellenmarkt konzentrieren.

3. Und zum Trost: makellose Biografien werden immer seltener. Auch "Stars" werden heute mit oder ohne Grund gefeuert und haben dann ein Problem mit ihrem Lebenslauf.

Personalentscheider suchen im Lebenslauf vor allem nach Anhaltspunkten, die es ihnen erlauben, den mehr oder weniger großen Stapel von Bewerbungen innerhalb möglichst kurzer Zeit auf ein überschaubares Maß zu reduzieren. Nichts ist willkommener als scheinbar eindeutige Belege wie unpassendes Alter, falsche Branche, unpassender Abschluss, häufige Wechsel und fehlender "roter Faden" in der Karriereentwicklung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
123338