157588

Jobsuche im Internet

26.02.2002 | 13:05 Uhr |

Die Bundesanstalt für Arbeit scheint nach den Erfahrungen der letzten Wochen nicht unbedingt der beste Ort für die Jobsuche zu sein. Doch nicht erst seit Bekanntwerden des Skandals um gefälschte Statistiken beim Arbeitsamt, benutzen immer mehr deutsche Arbeitssuchende die Jobbörsen im Internet.

Die Bundesanstalt für Arbeit scheint nach den Erfahrungen der letzten Wochen nicht unbedingt der beste Ort für die Jobsuche zu sein. Doch nicht erst seit Bekanntwerden des Skandals um gefälschte Statistiken beim Arbeitsamt benutzen immer mehr deutsche Arbeitssuchende die Jobbörsen im Internet.

Die meistbesuchten Internet-Jobseiten

Im Januar surften rund 1,8 Millionen Deutsche auf Websites mit Jobangeboten, wie die Marktforscher von Netvalue Deutschland berichten. Das sind 12,5 Prozent aller aktiven deutschen Internet-Nutzer, die von zu Hause aus surfen. Dabei sind es vor allem die 35 bis 49-Jährigen, die das Internet zur Karriere-Planung benutzen. Und wie im Internet generell stellen Männer den größeren Anteil.

Jobseiten-Nutzer mit Privatanschluss

Im Januar stellte arbeitsamt.de mit 948.000 Besuchern den meistbesuchten Online-Stellenmarkt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
157588