1617795

Android 4.2: Alle Details zu den Neuerungen

30.10.2012 | 13:37 Uhr |

Multiuser-fähig und neue Kamera-Funktionen. Das und mehr bietet das neue Android 4.2. Hier die weiteren Details zu den Verbesserungen und Neuerungen.

Google hat Ende Oktober mit dem Smartphone Nexus 4 und dem Tablet Nexus 10 zwei neue Android-Geräte vorgestellt, die zu echten Kampfpreisen ab dem 13. November erhältlich sein werden. Und mit Android 4.2 (Jelly Bean). Google spendiert der neuen Version des mobilen Betriebssystems diverse Neuerungen und Verbesserungen.

Android 4.2: Multiuser-fähig
Vergrößern Android 4.2: Multiuser-fähig

Android 4.2: Endlich Multiuser-fähig

Zu den wichtigsten Neuerungen von Android 4.2 gehört die Multiuser-Fähigkeit, die nur auf Tablets verfügbar sein wird. Ein Feature, dass sich vor allem Tablet-Nutzer seit langem wünschen, denn schließlich werden Tablets in einem Haushalt oft von mehreren Nutzern genutzt, die beispielsweise unterschiedliche Ansprüche und vor allem persönliche Präferenzen haben.

Mit Android 4.2 darf auf Tablets jeder Anwender auf seinem Konto seinen eigenen Bereich inklusive Homebildschirm, Hintergründe, Widgets, Apps und Spiele so einrichten, wie er es mag. Je nachdem, mit welchem Konto man sich auf dem Gerät einloggt, werden die dazugehörigen Einstellungen geladen. Über die Multitasking-Unterstützung ist es außerdem möglich, zwischen den Usern hin und her zu wechseln, ohne sich dafür Aus- und dann wieder Einloggen zu müssen.

Android 4.2: 360-Grad-Aufnahmen
Vergrößern Android 4.2: 360-Grad-Aufnahmen

Photo Sphere Camera: 360-Grad-Aufnahmen

Neu hinzu kommt mit Android 4.2 die Kamera-Funktion Photo Sphere, mit der auf einfache Art und Weise 360-Grad-Panorama-Aufnahmen erstellt und auf Wunsch auch über Google+ mit Freunden und Bekannten oder mit anderen Nutzern weltweit ausgetauscht werden können. Dazu hat Google auf Google Maps eine eigene Seite kreiert , auf der man seine eigenen Aufnahmen und die Aufnahmen der Community anschauen darf.

Android 4.2: Gesture Typing
Vergrößern Android 4.2: Gesture Typing

Gesture Typing

Mit Gesture Typing will Google die Eingabe vor allem längerer Texte deutlich bequemer gestaltet. Dazu gleitet der Anwender die Finger über die für das Wort benötigten Tasten und hebt den Finger erst dann an, wenn das einzugebende Wort zu Ende ist. Gesture Typing ermittelt anschließend anhand der Android-Wörterbücher das richtige Wort und fügt ein Leerzeichen hinzu. Außerdem kann Gesture Typing auch das nächste einzugebende Wort vorausahnen, so dass der Anwender es nur noch auswählen und nicht mehr eingeben muss. Google verbessert mit Android 4.2 auch die Texteingabe per Sprache. Und Gesture Typing funktioniert auch dann, wenn keine Internet-Verbindung besteht.

Unterstützung für Wireless Displays

Mittels Android 4.2 können Geräte Inhalte per Wireless Display an Miracast-fähige Fernseher kabellos übertragen. So können etwa Videos und Spiele auf dem Fernseher abgespielt werden.

Android 4.2: Die weiteren Neuerungen und Verbesserungen

* Daydream: Wird das Android-Gerät aufgeladen oder befindet es sich im Schlummerzustand, dann kann es über Daydream weiterhin Inhalte anzeigen. Das können beispielsweise Fotos aus Fotoalben oder Informationen aus Google Currents sein.

* Verbesserungen im Benachrichtigungsbereich

0 Kommentare zu diesem Artikel
1617795