Jedes WLAN sicher nutzen

Exklusives PC-WELT WLAN-Sicherheitstool

Freitag den 23.03.2012 um 12:55 Uhr

von Christian Löbering

Exklusives PC-WELT WLAN-Sicherheitstool
Vergrößern Exklusives PC-WELT WLAN-Sicherheitstool
Die Verbindung über ein Funknetzwerk (WLAN) ist ein bequemer und schneller Weg ins Internet, aber ist er auch sicher? Ein PC-WELT-Programm analysiert die Sicherheit der Verbindung, die Sie gerade nutzen.
Das exklusive PC-WELT-Tool WLAN Sicherheitscheck gibt Ihnen die Möglichkeit, die Sicherheit Ihres eigenen WLANs zu verbessern und auch in öffentlichen Netzwerken dafür zu sorgen, dass Ihr Datenverkehr nicht ausspioniert wird. Wir verraten, wie Sie sich wirksam schützen.

Sicherheit der aktuellen WLAN-Verbindung prüfen

Die WLAN-Sicherheit können Sie auf einfache Weise mit dem Programm PC-WELT WLAN-Sicherheitscheck prüfen. Es funktioniert allerdings nur, wenn Sie WLAN-Verbindungen mit der Standardfunktion von Windows hergestellt haben – also über die Systemdienste Konfigurationsfreie drahtlose Verbindung bei XP oder Automatische WLAN-Konfiguration bei Windows Vista und 7. Nachdem Sie das Programm installiert und gestartet haben, zeigt es Ihnen oben die Bezeichnung (SSID) des WLAN-Netzwerks an, mit dem Sie gerade verbunden sind. Zusätzlich bekommen Sie auch die verwendete Verschlüsselung und den Schlüssel angezeigt.

Der Schlüssel wird dabei zunächst in einer chiffrierten hexadezimalen Form ausgelesen und dann in die ursprüngliche Zeichenfolge („WLAN-Schlüssel (ascii)“) entschlüsselt. Diese Entschlüsselung klappt nicht immer. Wenn Sie etwa unter Windows XP die WPAVerschlüsselung nutzen, dann wird der von Ihnen eingegebenen ASCII-Schlüssel direkt in einen 32-Bytes-Binärschlüssel (Hex) umgewandelt, aus dem der Originalschlüssel nicht rekonstruiert werden kann. In einem solchen Fall kann aber auch der hexadezimale Schlüssel verwendet werden, um mit anderen Computern Verbindungen in das WLANNetz herzustellen.

Unterhalb dieser Verbindungsdaten finden Sie einen Balken mit einer Sicherheitseinschätzung zum verwendeten WLAN. Dabei spielen sowohl die Komplexität und Länge des verwendeten ASCII-Schlüssels als auch die gewählte Verschlüsselung und die Sichtbarkeit der SSID eine wichtige Rolle. Sicherheitsbewertung: Bei einer Sicherheitseinschätzung von unter 50 Prozent sollten Sie unbedingt nachbessern. Ab 50 Prozent ist für ausreichende Sicherheit gesorgt, Sie können aber noch nachbessern. Ab 70 Prozent ist Ihr WLAN sehr sicher. Im unteren Fensterteil des Programms sehen Sie außerdem noch eine Liste mit allen  verfügbaren WLAN-Netzen, deren Verschlüsselung und deren Signalstärke („Leistung“). Bei Windows Vista und 7 bekommen Sie außerdem die Mac-Adressen verfügbarer Access-Points angezeigt. Falls Sie sich in einem schwach oder nicht gesicherten Netzwerk befinden, aber Zugang zu einem sichereren WLAN in der Umgebung haben, dann sollten Sie sich lieber damit verbinden.

PC-WELT WLAN-Sicherheitscheck finden Sie auf der Heft DVD 2/2012. Leider können wir es aufgrund einiger Fehlalarme von Sicherheitssoftware nicht in unserem Downloadbereich anbieten.

Freitag den 23.03.2012 um 12:55 Uhr

von Christian Löbering

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (7)
  • kazhar 01:11 | 24.03.2012

    eventuell solltest du dir die sache noch mal durch den kopf gehen lassen...

    man kann [b]nie[/b] sicher sein, dass ein programm "harmlos" ist - ob der virenkiller schreit oder nicht sagt nicht viel aus.
    vor allem bezahlsoftware setzt häufig auf die strategie, bei jeder sich bietenden gelegenheit "ich lebe noch! und ich habe dir grade den ars** gerettet" zu brüllen.
    der kunde erwartet das schließlich.

    ich kämpfe z.b. grade mit meinem av, weil der darauf besteht, alles unbekannte erstmal 10 sekunden lang "zu untersuchen", als potentiell gefährlich in eine sandbox zu sperren und - quasi als gipfel der borniertheit - selbstständig zu beenden...
    es ist natürlich auch höchst wichtig, meine selbstgebastelten tools alle anzumeckern. ich hätte ja irrtümlich - quasi ein vertipper - DEN übervirus da rein schreiben können.

    surfe/arbeite nicht als admin und klick nicht auf jedes popup. dann kannst du dir den persönlichen "ihr-computer-ist-eventuell-gefährdet-meldungs-verhinderer" beinahe sparen....

    Antwort schreiben
  • Gany 01:04 | 24.03.2012

    Zitat: Till Wollheim
    Was soll solch ein Tool wenn es Virenalarm auslöst?Till


    Tja, das haben solche Tools halt an sich wenn sie bestimmte Sachen auslesen.

    Zitat: Till Wollheim
    Zudem hat jeder WLAN über Fritz installiert und kennt nicht mal die Win-WLAN-Funtion!Till


    Ich hab keinen Fritz, woher auch!

    Gruss

    Antwort schreiben
  • Till Wollheim 00:42 | 24.03.2012

    NORTON Alarm

    Was soll solch ein Tool wenn es Virenalarm auslöst? Woher weiß ich, daß nicht ein Hacker oder kranker Mitwarbeiter nicht doch einen Trojaner implementiert hat??!!
    Zudem hat jeder WLAN über Fritz installiert und kennt nicht mal die Win-WLAN-Funtion!
    Till

    Antwort schreiben
  • zangooo 16:15 | 23.03.2012

    Exklusives PC-WELT WLAN-Sicherheitstool

    ...wer installiert sein W-Lan schon über Windows?
    So gesehen ein überflüssiges Progrämmchen das nur Netzwerkschlüssel anzeigt, die sowieso schon bekannt sind.
    Gleich wieder deinstalliert!

    Antwort schreiben
  • kazhar 15:38 | 23.03.2012

    Zitat: Marcel B

    Kann mir das jemand erklären?


    eventuell liegts ja daran

    [quote=downloadseite]
    Achtung: Manche Virenscanner erzeugen bei diesem Tool einen Fehlalarm. Grund dafür ist, dass das Tool in der Lage ist, Ihren WLAN-Schlüssel auszulesen, was unter anderem seine Aufgabe ist.

    Antwort schreiben
1408464