61916

Irakkrieg: Israel zensiert Web-Seiten

21.03.2003 | 12:27 Uhr |

Nach dem Ausbruch des Irakkrieges hat Israel Einschränkungen in der Online-Berichterstattung angeordnet. Die Leiterin des Zensurbüros der israelischen Streitkräfte (IDF), Rachel Dolev, hat zwei israelische Webseiten vor der Veröffentlichung von sensiblen Informationen gewarnt.

Nach dem Ausbruch des Irakkrieges hat Israel Einschränkungen in der Online-Berichterstattung angeordnet. Die Leiterin des Zensurbüros der israelischen Streitkräfte (IDF), Rachel Dolev, hat zwei israelische Webseiten vor der Veröffentlichung von sensiblen Informationen gewarnt.

Entsprechende Briefe gingen an die Betreiber der Webseiten Rotter und Fresh. Die Seiten wurden angewiesen, sich 24 Stunden vor Veröffentlichung von kritischem Material an die Zensurbehörden in Jerusalem oder Tel Aviv zu wenden. Die "Federation of American Scientists", eine Organisation von amerikanischen Wissenschaftlern, die sich für mehr Transparenz beim Militär einsetzt, hat die Briefe übersetzt und im Internet auf dieser Website veröffentlicht.

Die Betreiber der Webseiten müssen sich an fünf wesentliche Punkte halten. Sie dürfen im Falle eines Raketenangriffs auf Israel nicht die genaue Einschlagstelle und auch nicht den Typ der Rakete nennen. Außerdem dürfen die Webseiten keine Meldungen über die IDF, Kabinettsbeschlüsse oder die Zusammenarbeit von Israel mit anderen Staaten veröffentlichen.

Internet-Blogger halten die Meinungsfreiheit in Krisenzeiten hoch (PC-WELT Online, 19.03.2003)

Deutsche Kriegsgegner organisieren Protest im Internet (PC-WELT Online, 18.03.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
61916