88244

Internet für deutsche Jugend selbstverständlich

20.11.2002 | 15:55 Uhr |

Computer und Internet sind für deutsche Jugendliche mittlerweile zu einer Selbstverständlichkeit geworden. So das Ergebnis der Studie "JIM 2002" des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest.

Computer und Internet sind für deutsche Jugendliche mittlerweile zu einer Selbstverständlichkeit geworden. So hat die Studie "JIM 2002" des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest ergeben, dass 93 Prozent (im Vorjahr 83 Prozent) aller Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren mindestens einmal pro Monat in ihrer Freizeit einen PC nutzen, 83 Prozent (im Vorjahr 63 Prozent) verfügen über Internet-Erfahrungen.

Bei der Internet-Nutzung haben Mädchen und junge Frauen im Vergleich zum Vorjahr deutlich aufgeholt und liegen nun erstmals mit Jungen und jungen Männern gleichauf. Das Internet wird bevorzugt zur Suche nach Informationen zu Themen eingesetzt, die im Alltag Jugendlicher von Bedeutung sind - also beispielsweise Ausbildung, Schule, Beruf, Computer, Technik, Umweltschutz, Musik und Bands. Bei anderen Themenbereichen greifen die Jugendlichen auch auf klassische Medien zurück.

Über einen eigenen Computer verfügten im Jahr 2002 47 Prozent der Jugendlichen, einen eigenen Internetzugang hatten 28 Prozent. Darüber hinaus ist bei Jugendlichen das Handy sehr beliebt. Während im Jahr 2001 noch 74 Prozent aller 12 bis 19-Jährigen ein eigenes Handy besaßen, waren es im Jahr 2002 bereits 82 Prozent. Insgesamt wurden 1092 Jugendliche befragt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
88244