847750

Geniale Tipps & Tricks für Ihre Fritzbox

26.05.2011 | 10:05 Uhr |

Anrufe beantworten, Faxe empfangen, Netzwerkspeicher bereitstellen, und, und, und: Die Fritzbox ist mehr als ein simpler Internet-Router. So nutzen Sie das Multitalent voll aus.

Laut den Marktforschern von IDC bringt die Fritzbox des Berliner Herstellers AVM zusammen mit ihren unter anderen Namen verkauften Abkömmlingen rund 60 Prozent der deutschen Haushalte mit DSL-Anschluss ins Internet. Der beliebte Internet-Router öffnet aber nicht nur das Tor ins weltweite Datennetz, sondern hat sich inzwischen zum multifunktionalen Datendrehkreuz gemausert. So können Sie über die Fritzbox aus der Ferne auf Ihren PC zu Hause zugreifen, mit ihr Faxe empfangen, Ihr Smartphone zum Festnetztelefon umfunktionieren und aus einer USB-Festplatte einen Netzwerkspeicher machen, der als stromsparender Medien- oder FTP-Server und natürlich als Netzlaufwerk dient. Wie Sie die Fähigkeiten der Fritzbox ausreizen, erfahren Sie auf den nächsten Seiten.

Versteckte Fritzbox-Einstellungen nutzen

Die Tipps beziehen sich überwiegend auf die Fritzbox-Modelle der 32er- und 72er-Reihe mit aktueller Firmware-Version. Je nach Modell und Firmware können Menüpunkte fehlen oder etwas anders lauten.

Fritzbox-Oberfläche öffnen: Um eine der Zusatzfunktionen der Fritzbox zu aktivieren, müssen Sie in der Regel die Konfigurations-Oberfläche des Routers aufrufen. Dazu starten Sie Ihren Internet-Browser und geben in die Adresszeile http://fritzbox ein.

Alle Tests aus dem Bereich WLAN & LAN

Firmware aktualisieren: Falls noch nicht geschehen, sollten Sie zuerst die Geräte-Software der Fritzbox auf den aktuellen Stand bringen. Klicken Sie dazu auf der KonfigurationsOberfläche auf „Inhalt“ und dann im Bereich „System“ auf „Firmware-Update“. Im nächsten Fenster wählen Sie „Neue Firmware suchen“. Falls eine neuere Version verfügbar ist, folgen Sie einfach dem Assistenten.

Download-Channel: Server & Kommunikation

0 Kommentare zu diesem Artikel
847750