715466

Internet Explorer: Schriftarten im Griff

Problem: Jeder Designer einer Website hat eine andere Vorstellung davon, was "gut lesbar" bedeutet. Manchmal benötigen Sie eine Lupe, um den Text zu erkennen, manchmal ist die Schrift so groß gewählt, dass Sie bequem die Pixel der Buchstaben zählen können. Sie wollen Ihre Seiten in Ihrem Lieblings-Font in einer bestimmten Größe sehen.

Anforderung

Fortgeschrittener, Profi

Zeitaufwand

Gering

Problem: Jeder Designer einer Website hat eine andere Vorstellung davon, was "gut lesbar" bedeutet. Manchmal benötigen Sie eine Lupe, um den Text zu erkennen, manchmal ist die Schrift so groß gewählt, dass Sie bequem die Pixel der Buchstaben zählen können. Sie wollen Ihre Seiten in Ihrem Lieblings-Font in einer bestimmten Größe sehen.

Lösung: Kein Autor einer Website kann Ihnen vorschreiben, wie Sie diese zu betrachten haben. Wenn Sie die richtigen Einstellungen für den Internet Explorer kennen, bestimmen Sie allein, wie eine Seite bei Ihnen aussieht. Rufen Sie aus der Systemsteuerung die "Internetoptionen" auf, und drücken Sie auf der Registerkarte "Allgemein" den Button "Eingabehilfen".

Hier können Sie mit zwei Optionen festlegen, dass der Internet Explorer die Vorgaben des Designers einer Website zu Schriftarten und Größe ignoriert. Mit dem Button "Schriftarten" stellen Sie dann ein, welche Schriftart Sie gern sehen wollen.

Unter "Sprachskript" wählen Sie hier "Lateinischer Stamm" aus; damit erfassen Sie alle Web-Seiten des westlichen Kulturkreises respektive die hier gebräuchlichen Sprachen und dazugehörigen Schriften. In der linken Spalte markieren Sie dann die proportionale Schriftart, in der rechten die nichtproportionale Schriftart für reinen Text. Mit "OK" übernehmen Sie die Einstellungen.

Dies sind alle Einstellungen, die Ihnen der Internet Explorer von Hause aus bietet. Trotz dieser Anpassungen kann es aber vorkommen, dass Sie mit der Darstellung noch nicht zufrieden sind. Obwohl Sie es abgeschaltet haben, kann eine Website trotzdem noch die Schriftgröße variieren.

Der Grund: Die Einstellung bezieht sich nur auf direkte HTML-Befehle zur Schriftgröße. Wenn Textteile als Überschriften gekennzeichnet werden, erscheinen Sie in der Darstellung so vergrößert, wie dies der Gliederung entspricht. Dem können Sie entgegenwirken, indem Sie eine nicht skalierbare Schriftart für die Darstellung verwenden. Um sich eine solche zu beschaffen, verwenden Sie am besten dieFreeware Sysfon(Version 1.0 für Windows 95/98/ME, 23445, 20 KB).

Rufen Sie das Programm auf, und wählen Sie unter "Select Font" Ihre Lieblingsschriftart mit passendem Schnitt und passender Größe aus. Speichern Siediese anschließend unter einem beliebigen Namen mit der Endung FON. Der dadurch erzeugte Font ist keine Truetype-Schriftart, sondern ein Bitmap-Font. Danach kopieren Sie sie in das Verzeichnis %windir%\fonts. Da Windows es nicht zulässt, solche Bitmap-Schriftarten in die "Internetoptionen" einzutragen, müssen Sie es direkt in der Registry tun.

Öffnen Sie den Registry-Editor, und gehen Sie zum Schlüssel "Hkey_Current_User\Software\ Microsoft\Internet Explorer\International\Scripts\3". Hier tragen Sie unter "IEPropFontName" die Bitmap-Schriftart nach folgendem Muster ein: "SysFon:" (gemischte Groß-/Kleinschreibung beachten!), ein Leerzeichen, Name der Ursprungs-Schriftart. Haben Sie also die Truetype-Schriftart "Tahoma" in einen Bitmap-Font umgewandelt, ist der richtige Wert "SysFon: Tahoma". Überschriften erkennen Sie trotzdem noch einwandfrei, weil sie im Allgemeinen fett dargestellt sind.

Übrigens: Auch unter "IEFixedFontName" können Sie eine nichtproportionale Schriftart direkt in die Registry eingeben, falls die von Ihnen favorisierte nicht in den Internetoptionen auftaucht. Um die Änderungen wirksam zu machen, müssen Sie alle Internet-Explorer-Fenster schließen und anschließend ein neues öffnen.

Wenn Sie hier fehlerhafte Einträge tätigen, ist das nur mit wenigen Risiken verbunden. Schlimmstenfalls erkennen Sie auf der nächsten aufgerufenen Web-Seite nichts. Auf dem oben beschriebenen Weg über "Systemsteuerung, Internetoptionen" können Sie jederzeit zu einer Standard-Schriftart zurückkehren. Dadurch werden die Registry-Einträge wieder auf Standards zurückgesetzt, und Sie können es erneut versuchen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
715466