1768275

Browser-Backup - für Chrome, Firefox und IE

19.09.2013 | 15:49 Uhr |

Wer ohne Mozilla oder Google Konto arbeitet und trotzdem ein Backup seiner Browser-Daten machen möchte, kann auf spezialisierte Tools zurückgreifen. Wir stellen Ihnen diese vor.

Heutzutage lassen sich viele Ihrer Browser-Daten, wie etwa Bookmarks und Erweiterungen, automatisch in der Cloud (Datenspeicher im Internet) sichern. Dies passiert meist durch Services der jeweiligen Hersteller. Um diesen Service zu nutzen, ist ein Konto bei Google (für Chrome) oder Mozilla (für Firefox) notwendig. Ist man eingeloggt, hat man von allen Browser-Installationen Zugriff auf seine Daten.

Das ist aber auch die Crux: Potenziell wissen die Browser-Hersteller dadurch immer mehr über Sie, Ihre Daten liegen ja auf deren Servern, mit allen daraus resultierenden Sicherheitsrisiken. Außerdem lassen sich, beispielsweise bei einer versehentlichen Löschung, die Daten meist nicht wieder herstellen. Deshalb empfiehlt es sich, von Zeit zu Zeit ein Backup Ihrer Browser-Daten zu machen und dieses lokal zu speichern – zumal die erforderlichen Programme kostenlos sind.

Mozbackup 1.5.1: Das kostenlose Tool sichert einzelne Profile und sogar Mails von diversen Programmen (beispielsweise Thunderbird oder Sunbird).
Vergrößern Mozbackup 1.5.1: Das kostenlose Tool sichert einzelne Profile und sogar Mails von diversen Programmen (beispielsweise Thunderbird oder Sunbird).

Backup bei Firefox: Hier gibt es mehrere Tools. Wir empfehlen Mozbackup 1.5.1 . Das Tool führt Sie Schritt für Schritt durch den Backup-Prozess. Sie können sogar einzelne Profile sichern und wiederherstellen. Zudem lassen sich noch Mails von Thunderbird oder Sunbird mitsichern (inklusive Passwortschutz). Die Bedienung ist selbsterklärend, Sie müssen nur am Anfang festlegen, ob Sie ein Backup erstellen (Option „Backup a profile“) oder es wiederherstellen möchten („Restore a profile“) und anschließend auf „Next“ klicken. Vergessen Sie nicht, vor dem Einsatz des Tools Firefox zu beenden. Eine Alternative zu Mozbackup ist das Firefox-Backup-Tool .

Tipp: Passwörter nicht im Browser speichern

Backup bei Chrome: Hierfür bietet sich Google Chrome Backup an. Nach der Installation werden Sie hier ebenfalls Schritt für Schritt durch den Backup-Prozess geführt (schließen Sie Chrome zuvor). Wählen Sie am Anfang, ob Sie eine Sicherung („Backup“) oder eine Wiederherstellung („Restore“) machen möchten. Klicken Sie dann auf „Next“. Im zweiten Schritt sollten Sie es bei der Standardeinstellung („Backup default profile“) belassen (außer wenn Sie mehrere Profile bei Chrome nutzen). Im Anschluss daran müssen Sie noch die Datei festlegen.

Praktisch: Das Tool schlägt nach dem Klick auf „Browse“ einen Namen mit Datum vor. Klicken Sie daraufhin auf „Backup“.
Eventuell kommt danach eine Meldung, ob der Cache gelöscht werden kann (um das Backup zu verkleinern). Das sollten Sie bejahen, denn die Backup-Dateien können sehr groß werden (einige 100 MB). Auch das Wiederherstellen nimmt möglicherweise mehrere Minuten in Anspruch. Ob dieser Prozess abgeschlossen wurde, meldet die Software nicht eindeutig. Tipp: Wenn der Button rechts unten wieder „Next“ anzeigt, ist das Tool fertig.

Browser-Favoriten sichern und unterwegs verwenden

Backup beim Internet Explorer: Das Backup gelingt relativ einfach mit dem Backrex Internet Explorer Backup . Das Gratis-Tool funktioniert für die IE-Versionen 6 bis 9. Besonders praktisch ist, dass Sie ein automatisches Backup (täglich, wöchentlich, monatlich) einrichten können. Auch bei diesem Tool müssen Sie den Browser schließen. Von nun an geht es Schritt für Schritt weiter. Wählen Sie, ob Sie ein Backup („Backup“) oder eine Wiederherstellung („Restore“) machen möchten (oder eben das zeitgesteuerte „Scheduled Backup“). Klicken Sie danach auf „Weiter“ und wählen Sie die Backup-Datei aus (das Utility macht einen Vorschlag, der „OK“ ist).

Tipp: Aktivieren Sie die Option „Remember this backup folder“. Klicken Sie nun wieder auf „Weiter“. Danach lässt Sie das Tool auswählen, was es sichern soll. Klicken Sie als Nächstes auf „Weiter“ – und Backrex erstellt das Backup. Jetzt klicken Sie auf „Fertigstellen“ (beendet das Tool). Achtung: Bei der Wiederherstellung merkt sich das Programm nicht, wo es die Dateien normalerweise speichert. Merken Sie sich deshalb den Speicherort.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1768275