2219272

Instagram-Tricks für Fortgeschrittene und Profis

14.09.2016 | 09:38 Uhr |

Um mit Ihrem Instagram-Profil richtig durchstarten zu können, müssen Sie einiges beachten. Wir haben die besten Tipps zum Foto-Netzwerk für Sie parat.

Damit Ihre Posts auf Instagram so viele Leute wie möglich erreichen und Sie außerdem ein maximal positives Feedback von den anderen Nutzern erhalten, müssen Sie einige Regeln befolgen.

Die richtige Bilderauswahl

Ein Foto, das Sie auf Instagram posten, sollte einige Kriterien erfüllen: So muss die Qualität des Bildes überzeugen, denn auf Instagram spielt die Ästhetik eine übergeordnete Rolle. Wählen Sie also ein Foto aus, dass groß genug ist und somit nicht pixelig dargestellt wird.

Was die Filter angeht, so ist weniger oftmals mehr. Zwar ist Instagram bekannt für deren Verwendung, Sie sollten es aber nicht übertreiben.

Posten Sie außerdem nicht immer wieder das gleiche Motiv, denn sonst langweilen Sie Ihre Abonnenten. Das heißt aber nicht, dass die Spezialisierung auf ein Themengebiet nicht äußerst sinnvoll wäre. Das kann beispielsweise ein Motiv wie „Berge und Wandern“ oder „Reisen“ oder „Essen“ oder „Bauwerke“ sein. So sprechen Sie ein gewisses Zielpublikum an, das Ihnen dann auch auf lange Zeit treu ist.

Die richtigen Hashtags setzen

Vergrößern Sie die Sichtbarkeit Ihrer Beiträge, indem Sie die richtigen Hashtags setzen.
Vergrößern Vergrößern Sie die Sichtbarkeit Ihrer Beiträge, indem Sie die richtigen Hashtags setzen.

Um die Sichtbarkeit eines Beitrags zu steigern, müssen Sie Ihren Beitrag mit den richtigen Hashtags versehen. Dies tun Sie, in dem Sie eine Raute vor einen Begriff setzen, der das Bild beschreibt, beispielsweise: #Urlaub. Achten Sie darauf, dass Sie beliebte Hashtags verwenden, da nach diesen weitaus öfter gesucht wird. Beschränken Sie sich außerdem nicht nur auf ein deutsches Publikum. Die meisten Instagram-Nutzer stammen aus dem englischsprachigen Raum. Sie können sich also sicher sein, dass ein Beitrag mit englischen Hashtags eine deutlich größere Reichweite hat als ein Foto mit deutschen Verlinkungen.

Weniger ist manchmal mehr: Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viele Hashtags unter Fotos setzen und dass alle Verlinkungen auch wirklich zu ihrem Beitrag passen. Eine inflationäre Verwendung kommt in dem sozialen Netzwerk nicht gut an und kann Sie im schlimmsten Fall Abonnenten kosten.

Das perfekte Porträt

Neben diversen Werkzeugen zur Retusche stehen auch zahlreiche Filter sowie Rahmen zur Auswahl.
Vergrößern Neben diversen Werkzeugen zur Retusche stehen auch zahlreiche Filter sowie Rahmen zur Auswahl.

Zwar sind in der App bereits einige Bearbeitungsmöglichkeiten integriert. Allerdings bieten andere Anwendungen deutlich mehr Möglichkeiten Ihre Porträts zu perfektionieren: Mit der Applikation „ Facetune “ lassen sich Porträtaufnahmen einfach und schnell bearbeiten und verbessern. Hierfür installieren Sie die App auf Ihrem Gerät und öffnen sie. Tippen Sie oben links im Bildschirm auf das Kamerasymbol. Nehmen Sie entweder über die Funktion „Kamera“ ein neues Bild auf, oder tippen Sie alternativ auf „Foto öffnen“, um eine bereits vorhandene Aufnahme zu bearbeiten.

Tippen Sie oben links auf das Kamerasymbol ,und nehmen Sie entweder ein neues Bild auf, oder wählen Sie ein bereits vorhandenes Foto.
Vergrößern Tippen Sie oben links auf das Kamerasymbol ,und nehmen Sie entweder ein neues Bild auf, oder wählen Sie ein bereits vorhandenes Foto.

Sobald Sie sich für ein Bild entschieden haben, erscheinen am unteren Bildschirmrand diverse Werkzeuge für die Bildbearbeitung. Mit dem Tool „Bildformat“ beschneiden Sie Ihre Aufnahme, ändern das Format und drehen oder spiegeln das Foto. Nachdem Sie eine Änderung vorgenommen haben, müssen Sie diese über den kleinen blauen Haken am rechten oberen Bildschirmrand entweder bestätigen oder über das kleine rote Kreuz am linken oberen Bildschirmrand verwerfen. Mit dem Tool „Aufhellen“ können Sie einzelne Bereiche Ihres Bildes aufhellen und so beispielsweise Verfärbungen auf den Zähnen retuschieren. Mit „Glätten“ lassen sich Unreinheiten ausgleichen. Bei größeren Pickeln oder unerwünschten Muttermalen bietet sich die Funktion „Überlagern“ an, mit der Sie einen kleinen Bereich des Fotos kopieren und über einen anderen legen. Kleine Formanpassungen nehmen Sie mit „Umformen“ vor, und wenn der Blitz Ihre Augen rot gefärbt hat, können Sie auch diesen Bildfehler mit „Rote Augen“ beheben. Neben den Retuschewerkzeugen stehen außerdem mit „Töne“ und „Filter“ Tools bereit, mit denen sich die Farbstimmung des Bildes verändern lässt.

Um das fertig bearbeitete Bild abzuspeichern, tippen Sie zum Schluss oben rechts auf das Viereck mit dem nach oben zeigenden Pfeil. Wählen Sie anschließend aus, ob die App das Foto in Ihren Aufnahmen sichern soll – oder ob Sie es per E-Mail oder in sozialen Netzwerke mit Ihren Freunden teilen wollen.

Collagen erstellen

Mit der App „Layout from Instagram“ erstellen Sie Collagen aus mehreren Fotos.
Vergrößern Mit der App „Layout from Instagram“ erstellen Sie Collagen aus mehreren Fotos.

Wenn Sie mehrere Bilder gleichzeitig teilen möchten, können Sie dies ganz einfach tun, indem Sie eine Collage erstellen. Mit der Android-App „ Layout from Instagram “ kann der Nutzer bis zu neun Aufnahmen zu einer Collage kombinieren und auch aus der App heraus eine Fotoserie aufnehmen. Die Aufnahmen und/oder Fotos, die bereits auf dem Gerät gespeichert sind, lassen sich anschließend zu einer Collage kombinieren. Dazu stehen eine Reihe unterschiedlicher Layouts zur Verfügung, die allerdings allesamt quadratische Form haben, wie es bei Instagram üblich, aber nicht mehr zwingend ist. Anwender wählen die zu kombinierenden Fotos durch Antippen aus, entscheiden sich dann für ein Layout und können danach noch Details anpassen, etwa den jeweils gezeigten Ausschnitt oder Zoomfaktor einzelner Bilder oder deren Anordnung.

Siehe auch: Apps und Tools für Instagram

Privatsphäre-Einstellungen bearbeiten

In den Einstellungen legen Sie fest, ob Ihr Instagram- Account privat oder öffentlich einsehbar sein soll.
Vergrößern In den Einstellungen legen Sie fest, ob Ihr Instagram- Account privat oder öffentlich einsehbar sein soll.

Nachdem Sie Ihren Instagram-Account erfolgreich eingerichtet haben, müssen Sie sich darüber klar werden, mit wem Sie Ihre Beiträge teilen möchten. Hier gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder Sie entscheiden sich für ein privates Konto, oder Sie machen Ihre Fotos öffentlich verfügbar. Wenn Sie sich für die erste Variante entscheiden, müssen Ihnen Nutzer, die auf Ihre Beiträge zugreifen wollen, zuerst eine Anfrage schicken. Diese können Sie entweder annehmen oder auch ablehnen. Sollten Sie Ihren Account öffentlich sichtbar machen, kann jeder auf dessen Inhalte zugreifen. Der Vorteil ist hier natürlich, dass Sie mit Ihren Beiträgen deutlich mehr Menschen erreichen.

Um die Privatsphäre Ihrer Instagram-Seite zu bearbeiten, tippen Sie zuerst auf das Profil-Icon unten rechts und anschließend auf die drei Punkte oben rechts. Unter dem Punkt „Konto“ können Sie Ihren Account auf „Privat“ setzen.

Teil der Community werden

Tagtäglich finden diverse Fotowettbewerbe im sozialen Netzwerk statt. Nehmen Sie daran teil, und finden Sie neue Abonnenten.
Vergrößern Tagtäglich finden diverse Fotowettbewerbe im sozialen Netzwerk statt. Nehmen Sie daran teil, und finden Sie neue Abonnenten.

Wenn Sie wollen, dass Ihre Abonnenten Ihre Fotos liken und kommentieren, ist es absolut wichtig, dass Sie genauso agieren. Liken Sie die Bilder der anderen, kommentieren Sie sie, und interagieren Sie mit den anderen Nutzern! Außerdem ist es wichtig, dass Sie Ihren Instagram-Account regelmäßig mit neuen Beiträgen füttern und Ihren Abonnenten damit zeigen, dass Sie noch aktiv sind. Mit dem Liken und Kommentieren fremder Beiträge erhöhen Sie die Sichtbarkeit Ihres Profils, denn so können andere Nutzer auf Sie aufmerksam werden.

Auch finden regelmäßig diverse Fotowettbewerbe statt. Diese geben Ihnen die Möglichkeit, Ihre Bilder einem breiten Publikum zu präsentieren und so neue Follower zu gewinnen. Beispielsweise können Sie jeden Tag mit einem Bild mit dem Hashtag „photooftheday“ an einem Wettbewerb teilnehmen. Ihr Foto wird dann nicht nur auf der Seite mit der Verlinkung Ihres Profils angezeigt; Sie haben auch die Chance auf zahlreiche neue Abonnenten, falls Sie gewinnen.

Auf mehreren sozialen Netzwerken gleichzeitig posten

Einen Beitrag auf Instagram können Sie gleichzeitig auch auf anderen sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter veröffentlichen.
Vergrößern Einen Beitrag auf Instagram können Sie gleichzeitig auch auf anderen sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter veröffentlichen.

Wenn Sie einen besonders schönen Beitrag auf Instagram erstellt haben, können Sie diesen auch auf anderen sozialen Netzwerken teilen, ohne ihn dort nochmals separat erstellen zu müssen. Wählen Sie hier lediglich – bevor Sie ein Foto oder Video posten – unter dem Punkt „Teilen“ weitere Plattformen wie Facebook, Twitter, Tumbrl, Swarm oder Flickr per Antippen aus.

Zur richtigen Uhrzeit veröffentlichen

Ob ein Foto auf Instagram viele Likes bekommt, hängt nicht nur vom Bild selbst, sondern auch von der Tageszeit ab, zu der Sie es posten. So macht es beispielsweise wenig Sinn, einen Beitrag mitten in der Nacht zu veröffentlichen. Wenn alle schlafen und niemand das Foto sieht, kann das Bild noch so schön sein.

Achten Sie also darauf, dass Sie Beiträge dann posten, wenn Ihr Zielpublikum Zeit hat, diese zu betrachten, also beispielsweise beim Frühstück oder nach der Arbeit. Testen Sie am besten über einen längeren Zeitraum, wann Ihre Abonnenten am meisten Likes vergeben. Auch sollten Sie nicht mehrere Fotos kurz hintereinander hochladen. Die Wahrscheinlichkeit, dass alle Bilder anschließend ein positives Feedback erhalten, ist sehr gering.

Follower auf Instagram löschen

Um Ihre Beiträge für jemanden zu sperren, öffnen Sie die Seite dieser Person, tippen auf das Menü und wählen die Option „Blockieren“.
Vergrößern Um Ihre Beiträge für jemanden zu sperren, öffnen Sie die Seite dieser Person, tippen auf das Menü und wählen die Option „Blockieren“.

Wenn Sie einmal zugestimmt haben, dass ein Nutzer Ihre Beiträge sehen kann oder dass Ihr Konto öffentlich ist, scheinen Ihre Abonnenten Ihnen auf ewig folgen zu können. Es gibt aber eine Möglichkeit Ihre Beiträge in Zukunft für einzelne Nutzer unsichtbar zu machen.

Tippen Sie auf das Profilsymbol unten rechts. So sehen Sie oben die Zahl Ihrer Beiträge, Ihrer Abonnenten und Ihrer Abonnements. Tippen Sie auf „Abonnenten“, und wählen Sie im nächsten Schritt die Person aus, die Ihnen nicht mehr folgen soll. Es öffnet sich die Profilseite des Abonnenten.Über einen Tipp auf das Menüsymbol rechts oben (die drei kleinen Quadrate) kommen Sie zu dem Befehl „User blockieren“. Tippen Sie darauf, und bestätigen Sie das „Entfolgen“ noch einmal. Nach einem Neustart der App ist der Nutzer aus Ihrer Abonnentenliste verschwunden.

Instagram-Account sichern und löschen

Mithilfe der Webseite des Anbieters Instaport können Sie alle Fotos, die Sie bei Instagram hochgeladen haben, sichern.
Vergrößern Mithilfe der Webseite des Anbieters Instaport können Sie alle Fotos, die Sie bei Instagram hochgeladen haben, sichern.

Eigentlich ist der Fotodienst für die Nutzung am Smartphone gedacht. Um Ihren Account zu sichern oder zu löschen, sollten Sie aber besser über die Webseite gehen.

Bevor Sie Ihren Account löschen, sollten Sie zunächst alle Ihre Bilder von dort herunterladen und sichern. Am einfachsten geht das mit dem kostenlosen Webdienst http://instaport.me/ . Öffnen Sie dazu die Webseite im Browser, klicken Sie dann ganz links auf „Sign in with Instagram“, und bestätigen Sie nach der Anmeldung im nächsten Fenster über einen Klick auf „Authorize“, dass Instaport auf Ihre Profil-Informationen und Instagram-Fotos zugreifen darf. Im nächsten Fenster wählen Sie die Option „All my photos“ und klicken dann „Start Export“ an, um den Exportvorgang zu starten. Das kann einige Minuten dauern. Zuletzt klicken Sie auf „Download only“, um ein ZIP-Archiv mit allen Ihren Fotos herunterzuladen.

Unter http://bit. ly/1TMwWct können Sie Ihren Instagram-Account deaktivieren, wenn Sie nicht länger Teil des sozialen Netzwerks sein möchten.
Vergrößern Unter http://bit. ly/1TMwWct können Sie Ihren Instagram-Account deaktivieren, wenn Sie nicht länger Teil des sozialen Netzwerks sein möchten.

Account komplett löschen: Nach dem erfolgreichen Backup öffnen Sie diese Seite zum Löschen Ihres Accounts. Melden Sie sich nun entweder an, oder überprüfen Sie anhand des Nutzernamens, dass es sich auch wirklich um den Account handelt, den Sie löschen wollen. Wählen Sie dann einen Grund aus der Ausklappliste aus, geben Sie darunter Ihr Instagram-Passwort erneut ein, und klicken Sie auf „Mein Konto dauerhaft löschen“.
Alternative: Account zeitweise deaktivieren. Wenn Sie Ihr Instagram-Konto nicht komplett entfernen, sondern nur für eine Weile offline nehmen möchten, dann öffnen Sie Instagram und melden sich dort an. Dann klicken Sie oben rechts auf Ihren Benutzernamen. Im nächsten Schritt wählen Sie „Profil bearbeiten“ und klicken unten auf „Mein Konto vorläufig deaktivieren“. Wählen Sie auch im nächsten Fenster wieder einen Grund aus, geben Sie Ihr Passwort ein, und klicken Sie dann auf „Konto vorübergehend deaktivieren“. Um Ihr Konto wieder zu aktivieren, melden Sie sich einfach wieder wie gewohnt an.

Siehe auch: Schritt für Schritt - Instagram einrichten

Fotos retuschieren wie ein Profi - so geht's
0 Kommentare zu diesem Artikel
2219272