833641

10 Tipps gegen Zahlungsausfall

28.04.2011 | 12:01 Uhr |

Zehn Tipps zur bohrenden Frage: Wie können sich Freiberufler, Selbstständige und Kleinunternehmen sowie Mittelständler gegen Zahlungsausfall durch zahlungsunwillige Kunden schützen?

Forderungsmanagement ist für kleine und mittelständische Unternehmen ein wichtiges Thema, das viel Zeit und Nerven kostet. Besonders bei der Nichtzahlung von Kleinstbeträgen drücken viele Unternehmer zwei Augen zu. Doch auch kleine Zahlungsausfälle summieren sich und Betrüger werden in ihrer schlechten Zahlungsmoral ermutigt. Oft zeigt sich auch, dass viele Unternehmer nicht wissen, wie Sie einen Zahlungsausfall verhindern oder zumindest minimieren können. Die PNO inkasso AG hat deshalb zehn Tipps gegen Zahlungsausfall zusammengestellt.
 
1.         Rechnungsstellung
Stellen Sie die Rechnung rechtzeitig und ohne Zeitverzögerung.
 
2.         Zahlungsfrist
Vergessen Sie nicht, eine Zahlungsfrist in der Rechnung festzulegen. Das erleichtert Ihnen auch die Kontrolle des Zahlungseingangs.

Mit Excel die Finanzen im Griff

3.         Automatisieren
Idealerweise sollten Sie die Rechnungslegung und das Mahnwesen automatisieren. Eine Verknüpfung des ERP-oder Fakturierungssystems mit einem Inkasso-Dienstleister durch eine entsprechende Schnittstelle ist unkompliziert und vor allem kosteneffizient. Offene Forderungen können per Mausklick übergeben werden. So lohnt sich selbst die Nachverfolgung von Kleinstbeträgen.

Bild: PNO inkasso AG
Vergrößern Bild: PNO inkasso AG
© PNO inkasso AG

4.         Bonitätsprüfungen
Lassen Sie Bezahlarten aufgrund von Bonitätsprüfungen zu. Denn nur wenn Sie den Käufer/Vertragspartner kennen, können Sie entscheiden, zu welchen Zahlungsbedingungen Sie ihn beliefern. Leider sind die gängigsten Bezahlarten wie Rechnung und Lastschriftverfahren auch die riskantesten.

5.         Zahlungseingang
Überwachen Sie den Zahlungseingang konsequent.
 
6.         Fristablauf
Mahnen Sie unmittelbar nach Fristablauf an.
 
7.         Mahnfristen
Setzen Sie kurze Mahnfristen.

17 Tools rund ums Geld

8.         Gespräch
Suchen Sie zeitnah das Gespräch mit dem säumigen Zahler.
 
9.         Ankündigung
Kündigen Sie weitere Schritte wie Inkasso oder Mahnbescheid an.
 
10.       Inkasso
Beauftragen Sie ein Inkasso-Büro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
833641