254373

Im Praxistest: Mobiler TV mit 10-Zoll-Schirm für DVB-T-Empfang und DVD

04.11.2005 | 17:01 Uhr |

Mit dem derzeit größten LC-Bildschirm seiner Klasse glänzt der mobile Fernseher Safaya DVE-10. Das 10,2-Zoll-Display im Format 16:9 hat eine Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten. Der nur rund 3 Zentimeter flache Fernseher empfängt das DVB-T-Signal und spielt DVDs in einem Slimline-DVD-ROM-Laufwerk mit Slot-In-Einzug ab. Wir haben uns das rund 1,2 Kilogramm schwere mobile TV-Gerät näher angesehen.

Der Safaya DVE-10 – in Deutschland von Lintec vertrieben – ist ein mobiler Fernseher für das DVB-T-Signal. Darüber hinaus ist ein Slimline-DVD-Laufwerk (ohne Regionseinschränkung) integriert. Neben DVDs unterstützt das Gerät die Videoformate VCD und SVCD, JPEG für die Bildbetrachtung und MP3 für den Musikgenuss.

Das integrierte TFT-Display im 16:9-Format hat eine Bilddiagonale von exakt 26 Zentimetern. Per Knopfdruck können Sie auf das 4:3-Format umschalten, recht und links vom Bild bilden sich dann schwarze Balken. Unterhalb des Displays liegen links und rechts zwei kleine Lautsprecher. Dazwischen sind acht Kontrolltasten für die wichtigsten Steuerungsfunktionen angeordnet. An der linken Gehäuseseite befinden sich der Netzschalter und Lautstärkeregler sowie die Anschlüsse für Netzteil, Ohrhörer, S-Video-in, Digital-Audio-out (optisch mit Dolby Digital Surround Sound) und Antenne. Auf der rechten Seite liegt der Slot-in-Einzug des DVD-Laufwerks. In der Gehäuserückseite ist der Lithium-Polymer-Akku für den netzunabhängigen Betrieb und eine ausklappbare Stütze für den Betrieb auf dem Tisch integriert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
254373