156322

10 geniale Surf-Tricks

04.08.2010 | 15:26 Uhr |

Nutzwert und Zeitersparnis stehen im Vordergrund dieser Kniffe fürs Web. Greifen Sie schneller auf Informationen zu, finden Sie neue spannende Websites und archivieren Sie nützliche Daten dauerhaft auf Festplatte.

Ob Internet Explorer, Opera oder Firefox – auch der modernste Browser bekommt wichtige Probleme, die jeden Web-Surfer nerven, nicht wirklich in den Griff. Die Suche nach interessanten Web-Seiten kostet zu viel Zeit, nützliche Bookmarks liegen immer auf dem falschen Rechner, und nicht einmal das Speichern von WebSeiten auf Festplatte ist sauber gelöst. Wir stellen Ihnen praktische Online-Dienste und Hilfsprogramme vor, mit denen Sie das Heft jetzt selbst in die Hand nehmen.

Über Klicks auf der Schaltfläche mit dem Daumen teilen Sie Stumble upon mit, wie Ihnen die Website gefällt.
Vergrößern Über Klicks auf der Schaltfläche mit dem Daumen teilen Sie Stumble upon mit, wie Ihnen die Website gefällt.
© 2014

1. An interessante Sites rankommen
Täglich erscheinen Tausende neue Seiten im Netz, und Stumble Upon trennt die Spreu vom Weizen. Der Online-Dienst macht sich dabei ein einfaches Prinzip zunutze: Bei der Registrierung Ihres kostenlosen Benutzerkontos geben Sie einfach die Themen an, die Sie interessieren, zum Beispiel „Literatur“, „Windows“ und „Alternative Rock“. Anhand dieser Auswahl führt Stumble Upon Sie zu interessanten Websites, Blogs, Fotos und Videos, die andere Nutzer mit ähnlichen Interessen gesammelt haben. Über eine Trainingsfunktion teilen Sie Stumble Upon mit, ob Ihnen eine empfohlene Seite auch wirklich gefällt. Dadurch werden die Empfehlungen des Dienstes mit der Zeit immer präziser.
Nach der Registrierung installieren Sie die Stumble-Upon-Werkzeugleiste in Ihrem Browser, die für Firefox und Internet Explorer zur Verfügung steht und sich nach dem Login auf der Stumble-Upon-Website herunterladen lässt. Die Installation schließen Sie mit einem Neustart des Browsers ab. Anschließend klicken Sie im Internet Explorer auf „Start Stumbling“, in Firefox auf „Sign-In“, um sich mit Ihren Zugangsdaten anzumelden. Ein Klick auf die „Start Stumbling“-Schaltfläche der Werkzeugleiste führt Sie zur Kategorieauswahl. Sobald Sie diese hinter sich gebracht haben, bringt Sie jeder Klick auf „Stumble!“ zu einer neuen interessanten Seite.

2. Schneller googeln
Firefox bringt eine nützliche Funktion mit, dank der Sie beliebige Suchmaschinen direkt aus der Adresszeile heraus abfragen können. Schon mit einem taufrisch installierten Firefox können Sie ein Stichwort an die Suchmaschine senden, in dem Sie statt einer Web-Adresse einfach
g Stichwort
in das Adressfeld eingeben. Und das lässt sich noch ausbauen. Öffnen Sie zum Beispiel Wikipedia , geben Sie als Stichwort „test“ in das Suchfeld ein und klicken Sie auf „Suchen“. Wenn die Antwortseite im Browser erscheint, fügen Sie ein Lesezeichen dafür hinzu und klicken auf „Lesezeichen, Lesezeichen verwalten“. Markieren Sie das neue Lesezeichen und klicken unten auf „Mehr“. Den Namen ersetzen Sie durch „Wikipedia Suche“, und als Schlüsselwort geben Sie ein „w“ für „Wikipedia“ ein. Im Adressfeld des Lesezeichens ersetzen Sie das Stichwort „test“ durch „%s“ und schließen den Lesezeichen-Manager danach. Mit
w Stichwort durchsuchen Sie die Wikipedia künftig viel schneller. Auf die gleiche Weise können Sie weitere Suchkürzel anlegen, beispielsweise für Amazon , Ebay oder www.geizhals.at/de . Nutzer des Internet Explorers kommen durch Installation der Software Suche Total in den Genuss einer vergleichbaren Funktion.

Automatischer Lesezeichenabgleich mit der Erweiterung Foxmarks.
Vergrößern Automatischer Lesezeichenabgleich mit der Erweiterung Foxmarks.
© 2014

3. Bookmarks immer dabei
Am Desktop-PC, am Notebook, zu Hause, im Büro oder bei Freunden: Gesurft wird überall. Entsprechend flexibel muss sich auch die Bookmark-Sammlung zeigen, schließlich sollen die wichtigen Lesezeichen Sie am besten überall hin begleiten. Am einfachsten geht das mit Opera , genauer gesagt: über den Eintrag „Opera synchronisieren“ im „Datei“-Menü des Browsers. Ein kostenloses Benutzerkonto für Operas Myopera-Community vorausgesetzt, speichert Opera die Lesezeichen auf den Servern des Browser-Herstellers. Dort stehen sie Ihnen auch auf anderen mit Opera ausgestatteten PCs und per Opera Mini sogar auf dem Handy zur Verfügung, sofern Sie sich dort ebenfalls mit demselben Myopera-Benutzerkonto anmelden.
Es gibt aber auch Alternativen zu Opera. Firefox-Fans nutzen die Erweiterung Foxmarks , die nach demselben Prinzip funktioniert wie der Abgleich über Myopera. Ist Firefox gerade mal nicht greifbar, dann gelangen Sie über die Foxmarks-Site an Ihre Lesezeichen. Unter mobile.foxmarks finden Sie eine abgespeckte Version der Website, die auch auf Handys funktioniert. Das Gegenstück zu Foxmarks für den Internet Explorer heißt Zink Mo und gleicht Favoriten zwischen mehreren Rechnern ebenfalls online ab.

4. Bookmarks fehlerfrei weitergeben
Web-Adressen, die Sie per Mail verschicken, können die Empfänger regelmäßig nicht öffnen, obwohl die Seiten auf Ihrem Rechner einwandfrei aufgehen. Die Ursache dafür ist immer dieselbe: Ihr Mail-Client bricht besonders lange URLs auf mehrere Zeilen um. Klickt der Empfänger die Web-Adresse an, dann schickt sein Mailprogramm nur die erste Zeile der URL an den Browser, der mit der unvollständigen Adresse natürlich nichts anfangen kann. Eine Lösung finden Sie unter der Adresse von snipurl . Über die Zwischenablage kopieren Sie die Originaladresse in das Feld „Lange URL“ und klicken auf „Snip it!“. So gelangen Sie an eine Snip-URL-Adresse, die auf die Originalseite zeigt, aber deutlich kürzer ist. Mit „Kopieren“ befördern Sie die kurze Adresse zurück in die Zwischenablage und von dort aus in beliebige andere Programme.
Wenn Sie Snip-URL regelmäßig verwenden lohnt es sich, das Snip-URL-Bookmarklet zu installieren. Den entsprechenden Link finden Sie im Abschnitt „Werkzeug“ am unteren Rand der Homepage. Ziehen Sie ihn bei gedrückter linker Maustaste auf die Lesezeichen-Symbolleiste Ihres Browsers. Ein Klick auf das so erzeugte Bookmarklet übergibt die Web-Adresse jeder beliebigen Webseite direkt an Snip-URL – ganz ohne Umweg über die Zwischenablage.

0 Kommentare zu diesem Artikel
156322