730249

Identität einer Website ermitteln

16.03.2007 | 07:22 Uhr |

Bevor Sie Software herunterladen oder einer Website Ihre Daten anvertrauen, wollen Sie wissen, ob sie vertrauenswürdig ist und dass Sie keinem Phisher zum Opfer gefallen sind. Den Eigentümer einer Website zu ermitteln ist aber eine umständliche und zeitraubende Angelegenheit.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand:

Mittel

Problem:

Bevor Sie Software herunterladen oder einer Website Ihre Daten anvertrauen, wollen Sie wissen, ob sie vertrauenswürdig ist und dass Sie keinem Phisher zum Opfer gefallen sind. Den Eigentümer einer Website zu ermitteln ist aber eine umständliche und zeitraubende Angelegenheit.

Lösung:

Die englischsprachige :Erweiterung Callingid nimmt Ihnen die Arbeit ab, selbst nach den Eigentümern der von Ihnen besuchten Websites zu forschen. Im Unterschied zu anderen Erweiterungen installieren Sie sie nicht im Browser-Fenster, sondern wie eine normale Anwendung per Setup-Programm. Sie steht anschließend sowohl im IE als auch in Firefox zur Verfügung.

Callingid sitzt als Toolbar rechts neben der Menüleiste des Browsers und zeigt in kurzer Form den Eigentümer der jeweils besuchten Website an. Wenn Sie den Mauszeiger darüber halten, erhalten Sie eine ausführliche Auskunft über den Anbieter inklusive seiner postalischen Adresse. Außerdem analysiert Callingid das Risiko, das mit dem Besuch der Site eventuell verbunden ist. Dazu zieht das Programm verschiedene Kriterien zu Rate, unter anderem das Heimatland des Servers, Namensbestandteile der URL, schwarze Listen bekannter Betrüger und Meldungen von Benutzern.

Auf Unbedenklichkeit überprüfte Websites erscheinen grün und mit der Beschriftung „Verified“ („bestätigt“). Websites, die mangels Informationen von Callingid nicht positiv bestätigt werden, aber auch keine Anzeichen betrügerischer Aktivitäten erkennen lassen, erscheinen gelb mit der Einstufung „low risk“ („geringes Risiko“). Stammt etwa die Site aus einem als riskant angesehenen Land, ist sie gar als Betrugs-Site bekannt oder stimmt bei einer verschlüsselten Site etwas mit dem Zertifikat nicht? Dann gibt Callingid einen Warnton aus, färbt seine Anzeige rot und stuft die Site als „high risk“ („hohes Risiko“) ein. Nach einem Klick auf die Risiko-Einschätzung erhalten Sie einen Bericht der einzelnen Tests, die zur Einstufung geführt haben.

Die Liste der Länder, die Callingid für nicht sicher hält, können Sie ändern, indem Sie aus dem Callingid-Menü „Options, Advanced Options, Suspected Countries, Settings“ auswählen. Sie müssen kaum befürchten, dass die Länderliste für falschen Alarm sorgt: Callingid überprüft auch Webserver in Ländern, die es für suspekt hält – ein seriöser Anbieter von dort erhält also trotzdem Grün.

0 Kommentare zu diesem Artikel
730249