1556921

Die neue Smartphone-Generation

01.09.2012 | 09:55 Uhr |

Größer, schneller, schärfer: Smartphones der neuesten Generation gefallen mit einer rundum verbesserten Technik und viel sehenswertem Design.

Smartphones als mobile Begleiter werden immer wichtiger. Im vergangenen Jahr wurden erstmals mehr Smartphones als PCs verkauft. Und auch das klassische Handy haben die schicken Alleskönner fast komplett verdrängt. Auf der IFA gibt es die neueste Smartphone-Generation zu sehen. Der Trend: große, superscharfe Displays, schlanke und fast randlose Gehäuse, wenige Knöpfe und ein atemberaubendes Tempo. Und: Die Hersteller liefern sich beim Herausbringen neuer Modelle in vielen Ausstattungsvarianten und Styles ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Davon profitieren die Verbraucher durch sinkende Preise.

Die besten Android-Apps für Smartphone & Co.

Display: Größe und Auflösung zählen
Bei den Smartphone-Bildschirmen dreht sich die Innovationsschraube am schnellsten: Die Topmodelle haben durchweg mehr als 4 Zoll Diagonale (gut 10 Zentimeter) und lassen ihre Vorgänger alt aussehen. Darauf wirken Texte, Bilder und Filme gestochen scharf. Bei einigen Geräten sind die einzelnen Pixel mit dem bloßen Auge nicht mehr zu erkennen. Apple hat in diesem Zusammenhang den Begriff „Retina-Display“ erfunden. Je größer, schärfer und kontrastreicher der Bildschirm ausfällt, desto angenehmer gestaltet sich das mobile Surfen im Internet oder das Lesen von Dokumenten. Weil auch die eingeblendeten Tasten größer sind, kann man schneller tippen.

Webseiten, Fotos und Mails: Die neuen Smartphones punkten mit mehr Displayfläche zur Darstellung von Inhalten.
Vergrößern Webseiten, Fotos und Mails: Die neuen Smartphones punkten mit mehr Displayfläche zur Darstellung von Inhalten.
© Apple

Die neuen Displays bringen mit Multitouch deutlich mehr Bedienkomfort. Die Bildschirme verfügen über eine Mehrfinger-Gesten-Erkennung, sodass sich häufige Aufgaben wie das Zoomen von Fotos und Internet-Seiten einfach und sehr schnell durch das Auflegen mehrerer Finger durchführen lassen. Die eingebauten Kameras mit bis zu 8 Megapixel Auflösung liefern gute Fotoresultate und ersparen fast immer das Mitschleppen einer großen Kamera. Auf dem gestochen scharfen Display lässt sich jede Aufnahme sofort im Detail betrachten und mit ein paar Fingerwischs an Freunde versenden oder zu Facebook und Twitter laden. Von den Verbesserungen bei Kameralinsen profitieren übrigens auch Videoaufnahmen in HD.

Die Riesen-Displays und die ganzen neuen Funktionen schlagen sich in einem höheren Akkuverbrauch nieder. Bei intensiver Nutzung geht den Hosentaschencomputern nach einem, spätestens zwei Tagen der Strom aus. In diesem Punkt sind die alten Handys bislang noch nicht abgeschlagen. Allerdings packen die Hersteller immer leistungsfähigere Akkus in ihre Geräte. Außerdem lässt sich mit den in Android & iOS eingebauten Stromsparfunktionen der Energieverbrauch ein Stück weit senken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1556921