253551

I-Tricks 2

05.06.2003 | 10:39 Uhr |

Mit I-Tricks 2 lassen sich misslungene oder beschädigte digitale Bilder aufpeppen

I-Tricks bietet nur durchschnittliche Funktionen. Unserer Testversion fehlte der Feinschliff.

Mit I-Tricks 2 lassen sich misslungene oder beschädigte digitale Bilder aufpeppen. Das Programm für Windows 98/ME, NT 4, 2000 und XP korrigiert Mängel wie Überlagerungen oder JPEG-Muster. Dazu stehen Korrekturfunktionen, Interpolations-Verfahren und Filter zur Verfügung. Die Korrekturfunktionen lassen sich auch miteinander kombinieren. Die Bedienung ist aufgrund der übersichtlich gestalteten Benutzerschnittstelle einfach. Im rechten Fensterbereich erfolgt die Original- und Ergebnisansicht. Über eine Lupen-ähnliche Funktion kann der Anwender die Ansichtgröße verändern.

Die Filter und Korrekturverfahren finden sich im linken Fensterbereich. Sechs Filter stehen zur Wahl: Farbkorrektur, Raster entfernen, JPEG-Artefakte entfernen, Unscharfmaskierung, Gauss-Unschärfe und Dead Pixel entfernen. Die Filter lassen sich auch zu einem Filtersatz mit mehreren Filtern zusammenfassen. Ein einfacher Klick genügt, um einen Filter in einem Satz zu deaktivieren oder um die Reichenfolge zu verändern. Für die einzelnen Korrekturverfahren stehen Schieberegler zur Verfügung, mit denen der Anwender das Feintuning der Effekte vornimmt. Ärgerlich: Unsere deutschsprachige Version verwandte nicht durchgängig deutsche Befehle.

Alternative: Viele Grafikprogramme bieten ähnliche Korrekturverfahren.

Hersteller/Anbieter

Shortcut Software Development

Weblink

www.shortcutpublishing.com

Bewertung

Betriebssystem

für Windows 98/ME, NT 4, 2000 und XP

Preis

69 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
253551