105588

Zehn Tipps für sicheres Online-Backup

29.06.2009 | 17:08 Uhr |

Backup-Outsourcing liegt voll im Trend. Das Web-Hosting-Unternehmen Verio zehn Tipps zusammengestellt, damit Sie den idealen Hosting-Provider finden.

Die klassische Datensicherung mit Bändern oder DVDs ist auf breiter Front rückläufig. Gerade kleine und mittlere Unternehmen entscheiden sich zunehmend für eine Online-Datensicherung. Mit Backup-Outsourcing können Sie Hard- und Software-Kosten einsparen und andererseits auch die IT-Administration vereinfachen. Doch worauf muss man bei der Auswahl des geeigneten Providers achten? Verio hat in zehn Tipps die entscheidenden Kriterien zusammengestellt. Auch wenn Verio selbst ein Hosting-Provider ist und seine Tipps nichts ganz uneigennützig gibt, so ist die folgende Zusammenstellung doch sehr objektiv und informativ.

1. Provider

Die Kardinalfrage ist, welche Erfahrungen der Provider im Bereich Online-Backup vorweisen kann. Nur bei der Wahl eines Partners mit langjähriger Expertise kann der Anwender sicher sein, dass seine Daten umfassend geschützt sind. Eine Rolle spielt natürlich auch die Unternehmensgröße und finanzielle Stabilität des Anbieters.

2. Datenschutz

Ein weiteres zentrales Anforderungskriterium ist, dass der Backup-Dienstleister die Daten in einem Rechenzentrum in Deutschland speichert. Nur so ist sichergestellt, dass der Datenschutz nach deutschem und nicht ausländischem Recht gewährleistet ist. In den USA oder Großbritannien ist beispielsweise der Zugriff von staatlichen Stellen auf private Daten nicht so strikt geregelt wie in Deutschland.

3. Funktionsweise der Lösung

Der Anwender sollte bei der Wahl der Backup-Lösung darauf achten, dass es sich um einen vollautomatischen Service handelt. Er muss über frei wählbare Backup-Zeitpläne die Datensicherung und -übertragung an das Rechenzentrum des Providers zu jeder beliebigen Zeit automatisch starten können.

Genauso wichtig wie das Backup selbst ist die einfache und schnelle Datenwiederherstellung bei Datenverlust oder -beschädigung. Der Anwender muss die beim Dienstleister archivierten Informationen mit einer Client-Software oder auch direkt über den Web-Browser innerhalb von Minuten zurückspielen können - dabei sollten keinerlei Zusatzkosten entstehen.

4. Bedienung

Die Lösung muss für den Anwender einfach einzurichten und zu administrieren sein. Auch Freiberufler oder kleine Firmen ohne großes IT-Know-how müssen in der Lage sein, ohne externen Support die Backup-Lösung zu nutzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
105588