Tempobremse lösen

Hilfreiche Tools zum schnelleren Surfen

Dienstag den 19.04.2011 um 08:51 Uhr

von Daniel Behrens

Nutzer von Zugängen mit weniger als 1 MBit/s profitieren
von Operas Turbo-Modus.
Vergrößern Nutzer von Zugängen mit weniger als 1 MBit/s profitieren von Operas Turbo-Modus.
© 2014
6. Mit 32 MBit/s schnell & günstig übers TV-Kabel online gehen

Eine Alternative zu Opera mit Turbo-Modus ist Onspeed.com . Dieser Dienst funktioniert nach dem gleichen Prinzip und läuft mit jedem Browser. Allerdings kostet der Dienst 30 Euro pro Jahr. Auch das Safer Surf Speedpaket funktioniert auf diese Weise, kostet aber sogar 5,90 im Monat. Mit einer Einschränkung müssen Sie beim Surfen mit aktivierter Kompression jedoch leben: Die Qualität der in den Websites enthaltenen Bilder sinkt merklich.

9. Mehr Geschwindigkeit durch Ausfiltern von Werbung
Ergänzend zu Tipp 8 lässt sich das Surftempo bei langsamen DSL-Leitungen noch steigern, indem Sie einen Werbefilter einsetzen. Denn das Laden und Darstellen von Reklame erfordert ebenfalls Zeit. Besonders effektiv arbeitet die Erweiterung Adblock Plus für Firefox. Nach der Installation und dem obligatorischen Firefox-Neustart legen Sie fest, welche Filterliste „abonniert“ werden soll. In diesen Listen sind die Kriterien festgelegt, an denen die Erweiterung Werbung erkennt. Für Anwender in Deutschland eignet sich „Ares’ ABP Liste (Deutschland) + EasyList“. „Abonnieren“ bedeutet in diesem Zusammenhang, dass Adblock alle paar Tage Updates der betreffenden Liste herunterlädt. Über das rote „ABP“-Icon neben dem Firefox-Suchfeld schalten Sie den Werbefilter ein und aus. Für den Internet Explorer gibt es mit der Erweiterung IE7Pro ebenfalls einen brauchbaren Reklame-Blocker. Zum Recherchezeitpunkt funktionierte die Erweiterung nur mit dem Internet Explorer 7 fehlerfrei, mit Version 8 gab es Probleme.

Dienstag den 19.04.2011 um 08:51 Uhr

von Daniel Behrens

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
213716