05.07.2012, 09:48

Stefan Steinleitner

Hexamob Recovery Pro

Gelöschte Dateien auf Android-Handys wiederherstellen

Wenn Daten von Smartphones wiederhergestellt werden müssen, hilft eine nützliche Wiederherstellungs-App weiter. ©istockphoto.com/Spectral-Design

Auf Smartphones sind Fotos, Videos, MP3-Musik und andere wichtige Dateien gespeichert. Werden diese Elemente aus Versehen gelöscht, hilft auf gerooteten Android-Geräten eine pfiffige Wiederherstellungs-App weiter. Wir zeigen, wie es geht.
Hexamob Recovery Pro installieren: Statten Sie dem Google Play Store einen Besuch ab, suchen Sie nach „hexamob“ und erwerben Sie die 1,77 Euro teure, englischsprachige App Hexamob Recovery Pro. Das Recovery-Tool unterstützt die Dateisysteme VFAT, EXT2, EXT3 sowie EXT4 und ist auch in der Lage, auf den internen Speicher von Android-Geräten zuzugreifen.
Möchten Sie sich vor dem Kauf erst einmal von den Qualitäten der App überzeugen, können Sie die kostenlos angebotene Lite-Version auf Ihrem Android Gerät installieren. Die werbefinanzierte App bietet aber nur einen eingeschränkten Funktionsumfang. Nicht vergessen: Um diese App auf Ihrem Smartphone verwenden zu können, müssen Sie über Root-Rechte verfügen.
Quell- und Ziellaufwerk auswählen
Nach dem ersten Start will die Superuser-App von Ihnen wissen, ob Sie Hexamob den Vollzugriff erlauben. Sie bejahen die Frage. Um nun mit dem Wiederherstellen gelöschter Dateien zu beginnen, tippen Sie im Hauptmenü der App auf „Selective Recovery“. Den folgenden Hinweis, der Sie darauf aufmerksam macht, dass Sie Quell- und Ziellaufwerk festlegen müssen, schließen Sie durch Antippen der gleichnamigen Schaltfläche. Anschließend tippen Sie auf „Search in:“ und wählen das Laufwerk aus, auf dem sich die Dateien, die wiederhergestellt werden sollen, gespeichert sind. In unserem Beispiel ist das „/mnt/sdcard/external_sd“. Bei „Save to:“ entscheiden wir uns für „/mnt/sdcard/“. Der Grund: Quell- und Ziellaufwerk dürfen nicht identisch sein.
Suche nach wiederherstellbaren Dateien
Tippen Sie auf die Schaltfläche „Weiter“, beginnt das Recovery-Tool sofort mit der Suche, die durchaus mehrere Minuten dauern kann, da das komplette Quelllaufwerk gescannt wird. Nach Abschluss der Suche präsentiert Ihnen die App alle gefundenen Dateien in Listenform. Der besseren Übersicht halber ist die Liste in die Rubriken „Images“, „Videos“, „Music“ und „Others“ eingeteilt. Über die Schaltfläche „type“ passen Sie die Sortierreihenfolge an. Zur Auswahl stehen Dateityp („type), Dateipfad („path“) und Dateigröße („size“).
Auswahl der wiederherzustellenden Dateien
Um nun ausgewählte Elemente wiederherzustellen, tippen Sie in den jeweiligen Zeilen das Kästchen an. Wollen Sie hingegen alle gefundenen Dateien einer Rubrik wiederherstellen, tippen Sie die Schaltfläche „Alle“ an. In welchem Ordner die App die restaurierten Dateien speichert, erkennen Sie durch einen Blick auf die Angabe bei „Save files to:“.
In diesem Beispiel ist das der Ordner „/mnt/sdcard/recovered“. Dateien sollten bei der Wiederherstellung idealerweise auf einen anderen Datenträger geschrieben werden, da sonst das Risiko besteht, dass der Speicher von dem sie gerettet werden, während der Rettung überschrieben wird. Haben Sie alle wiederherzustellenden Dateien markiert, tippen Sie auf „Wiederherstellen“, um mit dem Vorgang zu beginnen. Auch dieser Vorgang kann mehrere Minuten dauern.
Hinweis: Nicht alle Dateien, die Hexamob Recovery Pro in der Liste anzeigt, lassen sich auch tatsächlich fehlerfrei wiederherstellen. In Einzelfällen kann es durchaus vorkommen, dass ein Foto oder eine MP3-Datei trotz scheinbar erfolgreicher Wiederherstellung nicht genutzt werden kann.
Wiederhergestellte Dateien überprüfen
Nach Abschluss der Wiederherstellung gelangen Sie automatisch zum Dateiauswahldialog, in dem Sie auf „Recovered“ klicken, um einen Blick auf die wiederhergestellten Dateien zu werfen. Ihre letzte Aufgabe dreht sich darum, die im Ordner „/mnt/sdcard/recovered“ abgelegten Dateien in die ursprünglichen Quellverzeichnisse zu verschieben.
Gezielt nach Dateitypen suchen
Neben der Wiederherstellung einzelner Dateien bietet die App auch eine Funktion zur Komplett-Restaurierung eines bestimmten Dateityps an. In diesem Fall entfallen die in den Schritten 3 und 4 beschriebenen Eingriffsmöglichkeiten. Dazu entscheiden Sie sich im Hauptmenü für die Option „Total Recovery“, wählen so wie in Schritt 2 beschrieben Quell- und Ziellaufwerk aus und starten die Funktion mit „Weiter“. Geben Sie den Dateityp, nach dem gesucht werden soll, ein und tippen Sie auf „Weiter“, um mit dem Auto-Recovery zu beginnen.
Allerdings dürfen Sie nicht vergessen, dass bei dieser Variante alle Dateien, die die App entdeckt, automatisch wiederhergestellt werden. Im Extremfall kann dies dazu führen, dass mehrere GByte Daten restauriert werden. Somit sollten Sie diese Funktion nur dann, nutzen, wenn das „Selective Recovery“ keine zufriedenstellenden Ergebnisse geliefert hat.
Lesen Sie auf der nächsten Seite:
Vorherige Seite
Seite 1 von 2
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

Telekom Browser 7.0

Telekom Browser 7.0
Jetzt die aktuelle Version 7 mit neuem Design und optimierter Benutzerführung herunterladen!

- Anzeige -
Marktplatz
Amazon

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

UseNext

10 Jahre UseNeXT
Jetzt zur Geburtstagsaktion anmelden und 100 GB abstauben! > mehr

1507337
Content Management by InterRed