93854

Hercules Fortissimo II

02.07.2001 | 18:01 Uhr |

Die Soundkarte von Hercules bietet Anwendern gute Digital-Audio-Fähigkeiten zu einem angemessenen Preis.

Die Fortissimo II ist eine gefällige Karte, der Preis angemessen.

Die PCI-Karte ließ sich problemlos installieren. Maximal gibt sie 64 Wavetable-Stimmen per Hardware wieder (256 per Software). Der Klang war durchschnittlich, die CPU-Belastung betrug nur sieben Prozent (K6-III 400).

Der hervorragend klingende Yamaha-XG-Software-Synthesizer braucht jedoch mit 30 Prozent recht viel CPU-Leistung. Die Digital-Audio-Fähigkeiten sind gut: 0,011 Prozent Klirrfaktor, 79 dB Signal-/Rauschabstand und ein Frequenzgang (+0/-1 dB) von 20 Hz bis 20 kHz.

Für Spieler und Filmfans bietet die Karte zwei Stereo-Ausgänge (vorne, hinten). Interessant: Der zusätzliche Kopfhörerausgang erspart lästiges Umstecken. Der Hersteller gibt zwölf Monate Garantie.

Ausstattung: Treiber für Windows 95/98/ME und 2000; Software: Sonic Foundry Acid Express (Loop-Sequenzer), Arturia Storm SE (Virtuelles Studio), Musicmatch Jukebox (MP3-Encoder und -Player), Cyberlink Power-DVD (DVD-Player).

Hersteller/Anbieter

Hercules

Telefon

Weblink

www.hercules.com

Bewertung

4 Punkte

Preis

rund 150 Mark

0 Kommentare zu diesem Artikel
93854