Hardware-Voraussetzungen

Um Ihre Videokamera mit dem PC zu verbinden, brauchen Sie eine Firewire- Schnittstelle. Falls Ihr Rechner noch nicht über eine solche Schnittstelle verfügt, benötigen Sie eine Firewire-Karte, die Sie schon ab 29,95 Euro im Fachhandel erhalten (etwa bei Conrad , Artikel- Nr.: 973062 - LN). Achten Sie darauf, dass die Firewire-Karte OHCI-kompatibel (Open Host Controller Interface) ist. Das ist inzwischen bei fast allen neueren Karten der Fall. Gleiches gilt für den Firewire-Ausund -Eingang der DV-Kamera.

Praktisch alle Kameras, die in den letzten vier Jahren hergestellt wurden, sind OHCI-kompatibel. Ihr Prozessor sollte mindestens mit 1 GHz getaktet sein, die Größe des Arbeitsspeichers mindestens 512 MB betragen. Natürlich gilt wie immer: Mehr Arbeitsspeicher bedeutet mehr Rechenleistung und damit eine schnellere Bearbeitung.

Beim Videoschnitt kommt diese Regel besonders zum Tragen, da hier große Datenmengen zügig verarbeitet werden müssen, damit der Film ruckelfrei abläuft. Außerdem brauchen Sie genügend Festplattenspeicher: Eine Stunde DV-Material benötigt ungefähr 13 GB. Das heißt, auf einer 120-GB-Festplatte lassen sich etwa neun Stunden DV-Filmmaterial unterbringen.

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
188696