247971

Mehr Tempo für 0 Euro (Teil 4)

17.03.2008 | 11:11 Uhr |

Mehr PC-Leistung – auch ohne neuen Rechner! Mit unseren ausgewählten Gratis-Tools reizen Sie im vierten Teil unseres Tuning-Artikels den Arbeitsspeicher voll aus.

Im Laufe der Zeit verliert der PC seine Leistungsfähigkeit, weil die Dienste im Hintergrund permanent zunehmen. Beispiel PC-Sicherheit: Rund ein halben Dutzend Schädlingsscannern gegen Phishing, Rootkits, Spam, Spyware und Viren fressen inzwischen die System-Ressourcen. Und der Hardware-Hunger neuer Software inklusive ihrer Updates steigt ja auch ständig.

Wenn Sie also aus diesen oder anderen Gründen das Gefühl haben, Ihr PC schwächelt, dann können Sie natürlich tief in die Tasche greifen und einzelne Komponenten für viel Geld austauschen. In einigen Fällen mag das sogar vernünftig sein, um Ihren PC fit für 2008 zu machen. Bevor Sie aber unnötig Geld ausgeben, probieren Sie doch erst einmal unsere Tuning-Tricks aus. Das kostet Sie keinen Cent - dank unserer ultimativen Tool-Sammlung.

Im ersten Teil unserer Serie „Mehr Tempo für 0 Euro“ haben wir Ihnen gezeigt, wie Sie Prozessor und Grafikkarte Beine machen, Teil 2 brachte Ihre Festplatte(n) auf Trab und Teil 3 stellte alle Programme unseres Tuning-Tool-Pakets ausführlich vor . Jetzt verraten wir Ihnen im vierten und letzen Teil, wie Sie das Maximum aus Ihrem Arbeitsspeicher kitzeln. Die dafür nötigen Tools haben wir im Text direkt mit unserem Download-Center verlinkt, damit Sie gleich loslegen können.

Dual-Channel-Modus

Damit Ihr PC die Arbeitsspeicher-Leistung optimal nutzen kann, lassen Sie die Riegel am besten im Dual-Channel-Modus arbeiten. Alle Boards, die nicht älter als vier Jahre sind, sollten diesen unterstützen. Dual Channel bedeutet, dass sich zwei RAM-Module gleichzeitig ansprechen lassen, was die Transferrate deutlich erhöht.

Damit der Modus optimal funktioniert, brauchen Sie zwei Speicherriegel mit gleicher Kapazität, gleichem Takt und vom gleichen Hersteller. Am besten besorgen Sie sich ein spezielles Dual-Channel-Kit. Dieses besteht aus zwei Modulen, die speziell für den Zweikanal-Betrieb ausgelegt sind. Zur korrekten Bestückung der Slots werfen Sie einen Blick ins Handbuch – meist tragen die Speicher-Slots, die für den Dual-Channel-Modus bestückt werden müssen, die gleiche Farbe.

0 Kommentare zu diesem Artikel
247971