687067

Hardware: Hersteller und Modell ermitteln

Sie wollen Ihre Hauptplatine mit einer neuen CPU aufrüsten. Sie finden aber auf der Platine keine Angaben zu Hersteller und Modell und wissen deshalb nicht, welche CPU sie unterstützt. PC-Welt erklärt, wie Sie Ihre Komponenten identifizieren.

Anforderung:

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Mittel

Problem:

Sie wollen Ihre Hauptplatine mit einer neuen CPU aufrüsten. Sie finden aber auf der Platine keine Angaben zu Hersteller und Modell und wissen deshalb nicht, welche CPU sie unterstützt.

Lösung:

Mit Sandra Standard 2004 von Sisoftware identifizieren Sie Ihre Platine. Installieren Sie die Software, und starten Sie den PC neu. Starten Sie Sandra, und doppelklicken Sie auf "Mainboard Information", um sich unter "System Mainboard” den Hersteller ("Manufacturer"), die Modellbezeichnung ("Model") und die Platinenrevision ("Version") anzeigen zu lassen. Gehen Sie nun auf die Website des Herstellers, und studieren Sie die Release Notes der Bios-Updates. Denn die Hersteller erweitern oft die CPU-Aufrüstoptionen. So wissen Sie sofort, welche CPU Sie nach einem Bios-Upgrade einbauen können.

Konnte Sandra die Hauptplatine nicht identifizieren, hilft die Bios-ID weiter: Starten Sie auf diesem Weg den PC, und drücken Sie auf <Pause>, sobald auf dem Monitor unten links eine Zeichenfolge auftaucht. Notieren Sie sich diese, und rufen Sie die Web-Seite www.idhw.com/textual/guide/inst_mobo.html auf. Hier finden Sie für AMI-, Awardund Phoenix-Bios-Versionen alle Codes, um die Bios-ID zu entschlüsseln. Beispiel: Ein Award-Bios gibt die Zeichenfolge "12/18/2003-Springdale-6A79ABK9C-00" aus. Die wichtigsten Infos stehen zwischen dem zweiten und dritten Bindestrich. Die ersten fünf Ziffern oder Buchstaben sind der Chipsatz-Code, "6A79A" steht etwa für Intel 865PE. Die beiden folgenden Stellen geben den Hersteller – hier Albatron – an. Der Modelltyp steckt in den letzten beiden Stellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
687067